10.000-Dollar-Gutschein: Kundin hält Anruf für Scherz

San Francisco - Sie sollte sich freuen, weil sie ihr Leben lang Apps kostenlos aus Apples App-Store herunterladen darf. Doch die Mutter hält den Anruf eines iTunes-Managers für einen Scherz.

Im App-Store wurde kürzlich die App Nummer zehn Milliarden heruntergeladen. Um das zu feiern, hat sich Apple etwas besonderes ausgedacht. Derjenige, der die zehn milliardste App herunterlädt, sollte einen Gutschein über 10.000 Dollar für den App-Store bekommen.

Also rief der iTunes-Manager Eddy Cue laut der website "Cult of Mac" die zweifache Mutter Gail Davis an, um ihr den Gutschein zu schenken. Ihre zwei Töchter hatten mehrere Apps heruntergeladen, unter anderem Paper Glider, das die Nummer zehn Milliarden war.

Doch statt sich zu freuen, hielt Gail den Anruf des Managers für einen Werbeanruf und würgte ihn ab. Anschließend telefonierte sie mit der iTunes-Hotline, um den Sachverhalt zu klaren. Später am tag rief sie erneut ein iTunes-Mitarbeiter an und erklärte die Situation.

ja

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.