Action über und unter Wasser: Neue PC-Spiele

Einsteigerfreundlich: Um die Schlachtschiffe von "World of Warships" zu steuern, brauchen Spieler nur ein paar Tasten. Screenshot: Wargaming.net Foto: Wargaming.net
1 von 5
Einsteigerfreundlich: Um die Schlachtschiffe von "World of Warships" zu steuern, brauchen Spieler nur ein paar Tasten. Screenshot: Wargaming.net Foto: Wargaming.net
Ein Planet aus Pixeln: Die Spielwelt von "Edge of Space" stammt aus dem Zufallsgenerator. Screenshot: Reverb Foto: Reverb
2 von 5
Ein Planet aus Pixeln: Die Spielwelt von "Edge of Space" stammt aus dem Zufallsgenerator. Screenshot: Reverb Foto: Reverb
Altmodisches Spielprinzip in moderner Grafik: "Might & Magic Heroes 7" bietet die gleiche Genremischung wie die beliebten Vorgänger. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft
3 von 5
Altmodisches Spielprinzip in moderner Grafik: "Might & Magic Heroes 7" bietet die gleiche Genremischung wie die beliebten Vorgänger. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft
Prügelei in Friesland: "Cross of the Dutchman" ist ein Action-Rollenspiel im Stil von "Diablo". Screenshot: Triangle Studios Foto: Triangle Studios
4 von 5
Prügelei in Friesland: "Cross of the Dutchman" ist ein Action-Rollenspiel im Stil von "Diablo". Screenshot: Triangle Studios Foto: Triangle Studios
Wehrlos: Waffen hat der Spieler im Horror-Adventure "Soma" nicht. Stattdessen muss er sich vor den umherstreifenden Monstern verstecken. Screenshot: Frictional Games Foto: Frictional Games
5 von 5
Wehrlos: Waffen hat der Spieler im Horror-Adventure "Soma" nicht. Stattdessen muss er sich vor den umherstreifenden Monstern verstecken. Screenshot: Frictional Games Foto: Frictional Games

"Cross of the Dutchman" und "Might & Magic Heroes 7" buhlen in diesem Monat um die Gunst von Rollenspielern und Strategen. Kurzweilige Seegefechte gibt es in "World of Warships", gruselige Monster in "Soma" und pixelige Retrografik in "Edge of Space".

Hamburg (dpa/tmn) - Friesische Rachegelüste: Das Action-Rollenspiel "Cross of the Dutchman" der Triangle Studios handelt von der niederländischen Legende Pier Gerlofs Donia aus dem 16. Jahrhundert.

"Cross of the Dutchman"

Hinter dem Titel "Cross of the Dutchman" verbirgt sich keine trockene Geschichtsstunde, sondern eine bunte Prügelei im Stil von "Diablo". Nach der Ermordung seiner Frau bricht Titelheld Pier zu einem Rachefeldzug gegen die Sachsen auf, die seine Heimat Friesland besetzt haben. Anfangs kämpft Pier dabei noch mit nackten Fäusten, später auch mit Schwertern und anderen Waffen. Geld für neue Ausrüstung findet er unter anderem in Schatztruhen. Und für besiegte Gegner gibt es Erfahrungspunkte, mit denen der Spieler neue Spezialfähigkeiten freischaltet. Nach ein paar Stunden ist das Abenteuer im Comicstil schon wieder vorbei, dafür kostet es allerdings auch nur etwa 9 Euro.

"Edge of Space"

Pixelgrafik mit viel Charme bietet das Weltraum-Abenteuer "Edge of Space" von Reverb. Eigentlich soll der Spieler darin nach bewohnbaren Planeten am Rand des Universums suchen. Nach einem Unfall landet er aber in einer fremden Welt voller merkwürdiger Kreaturen, darunter mutierte Eisbären und Pinguine mit Düsenrucksack. Das Besondere daran: Die Spielwelt stammt aus dem Zufallsgenerator. Waffen, Rüstungen und Fahrzeuge für den Kampf gegen solche Monster muss der Spieler selbst bauen. Die Mischung aus zweidimensionaler Welt, Rohstoffsuche, Basisbau und Waffenbastelei werden viele Spieler aus Titeln wie "Starbound" und "Terraria" kennen. "Edge of Space" ergänzt das Spielprinzip mit skurrilem Humor und Retrografik. Dazu gibt es einen Mehrspieler-Modus, mit dem mehrere Spieler gemeinsam den gefährlichen Planeten erkunden können. "Edge of Space" ist für etwa 11 Euro als Download erhältlich.

"World of Warships"

Kurzweilige Seeschlachten für die Mittagspause: Das Online-Actionspiel "World of Warships" von Wargaming.net gibt es schon seit Juli im öffentlichen Betatest, nun ist auch die finale Version verfügbar. Vor der historischen Kulisse des zweiten Weltkriegs können bis zu 24 Spieler mit Kreuzern, Zerstörern, Schlachtschiffen und Flugzeugträgern gegeneinander antreten. Die Steuerung der tonnenschweren Kolosse ist kinderleicht und braucht wie im großen Bruder "World of Tanks" nur wenige Tasten. So finden sich auch Einsteiger schnell in den virtuellen Seeschlachten zurecht. Der Start ins Kapitänsleben ist kostenlos. Wem die Gratis-Schiffe aber nicht genug sind, der kann für echtes Geld Goldmünzen kaufen, für die es wiederum neue Schiffe, Flaggen und andere Extras gibt.

"Might & Magic Heroes 7"

Ubisoft läutet die nächste Runde für eine der bekanntesten Strategieserien für PC-Spieler ein: Am 29. September ist "Might & Magic Heroes 7" erschienen. Das Motto des in Deutschland entwickelten Titels lautet eindeutig "Zurück zu den Wurzeln": Wer die beliebteren Vorgänger gespielt hat, wird sich in der Mischung aus Erkunden, Sammeln, und Bauen sofort zurechtfinden. Im Mittelpunkt stehen aber natürlich die rundenbasierten Kämpfe zwischen dem eigenen Helden, seinem Gefolge und Monsterhorden oder anderen anderen Feinden. Neben der Einzelspieler-Kampagne gibt es auch wieder einen Multiplayer-Modus. "Might & Magic Heroes 7" gibt es für rund 50 Euro auf Disc oder als Download, der Mix aus Rollenspiel und Strategie ist ab 12 Jahren freigegeben.

"Soma"

Die dunklen Tiefen der Meere haben schon von ganz alleine etwas Unheimliches an sich. Diesen Umstand macht sich Entwickler Frictional Games in seinem neuen Spiel "Soma" zunutze: In dem gruseligen Adventure verschlägt es den Spieler in eine Forschungsstation am Grund des Atlantik. Menschen scheint es hier keine mehr zu geben - verlassen ist die Station aber nicht: Hinter jeder Ecke könnte ein Monster lauern. Wie in "Amnesia", dem letzten Spiel der Entwickler, hat der Spieler keine Waffen um sich gegen die Kreaturen zu wehren. Stattdessen schleicht er vorsichtig aus der Egoperspektive durch dunkle Gänge, weicht Feinden aus und löst gelegentlich ein Rätsel. "Soma" erscheint als Download für den PC und die Playstation 4 und kostet rund 25 Euro.

"Cross of the Dutchman"

"Edge of Space"

"World of Warships"

"Soma"

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Google Entwicklerkonferenz: Die Neuigkeiten im Bild

Google Entwicklerkonferenz: Die Neuigkeiten im Bild

Mountain View - Google setzt massiv auf Spracherkennung, um sich tiefer im Alltag zu verankern. Das wurde bei der …
Google Entwicklerkonferenz: Die Neuigkeiten im Bild