Im Test

"Amazing Spider-Man 2": Wie gut ist das Spiel zum Film?

+
Auch Black Cat gehört zu den Gegnern in "Amazing Spider-Man 2".

München - Mit "The Amazing Spider-Man 2" legt Activision das Spiel zum Kino-Blockbuster vor. Wir werfen einen Blick auf das rasante Actiongame. 

2012 brachte Activision mit "The Amazing Spider-Man" einen Top-Titel heraus. Viele waren vor Veröffentlichung skeptisch. Zum Einen haben Filmlizenz-Titel ja immer einen etwas halbgaren Ruf. Zum Anderen waren die Videospiel-Auftritte von Spider-Man in der Vergangenheit manches Mal ziemlich mau gewesen. Aber: Activision, das schon 2010 mit "Spider-Man: Dimensions" einen Top-Titel mit dem Netzschwinger herausgebracht hatte, überzeugte mit dem Videospiel-Reboot von "The Amazing Spider-Man" Fans und Kritiker gleichermaßen. Der Nachfolger kommt zwar nicht ganz an dessen Klasse heran, geht aber trotzdem als solides Game durch.

Das Spiel basiert nicht auf der Geschichte des Blockbusters "Amazing Spider-Man 2" mit Andrew Garfield und Jamie Foxx in den Hauptrollen. Allerdings erzählt es eine coole Geschichte mit den bekannten Marvel-Superschurken Electro, Kingpin, Kraven und Green Goblin.

In technischer Hinsicht bietet das Spiel Licht und Schatten. Toll ist wieder die absolute Freiheit, sich per netz durch ganz New York zu schwingen. Wie im Vorgänger ist die New Yorker Häuser-Insel frei erkundbar. Auch was die bunte Comic-Grafik angeht, kann man wirklich nicht meckern. Die Landschaften könnten aus einem originalen Spider-Man-Heftchen stammen.

Das Kampfsystem ist altbekannt: Man prügelt blitzschnell auf die Bösewichter ein, überzieht diese mit Spinnennetz, leitet per Knopfdruck Ausweichen und Konter ein, und haut den Gaunern per Finishing Move die Lichter aus. Im Prinzip eine Kopie des Kampfsystems von "Batman: Arkham City", allerdings garniert mit Spider-Mans sarkastischen Kommentaren. Manchmal sind die Fights fast schon zu leicht. Das gilt insbesondere für die Boss-Kämpfe, die mit gelegentlichem Ausweichen und Draufhauen keine große Herausforderung darstellen.

Nette Nebenmissionen

Nett sind die zahlreichen Nebenmissionen von "Amazing Spider Man 2". Zwischendurch gilt es Auto-Verfolgungsjagden als Quick-Time-Events zu absolvieren. Oder brave Bürger aus brennenden Häusern zu retten.   

Was die Technik angeht, sind allerdings zwei Mankos zu beklagen: Zum einen kommt die Kamera bei schnellen Schlägereien oft nicht rechtzeitig mit. Zum anderen werden die Schwünge durch die Häuserschluchten gelegentlich durch schlechte Kollisionsabfrage gebremst.

Fans von Spider-Man dürften mit diesem Spiel trotzdem ihren Spaß haben. Ein absoluter Pluspunkt für Comic-Enthusiasten: Die vielen Kostüme des Spinnenmannes aus den Heftchen, die man freischalten kann.

Hersteller: Activision Blizzard

Für:  Nintendo 3DS Nintendo Wii PC PlayStation 3 Wii U Xbox 360, Playstation 4 und XBox One.

Preis: Je nach Plattform 30 bis 60 Euro.

Altersfreigabe: Ab 12 Jahren

fro 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.