Mehr Multitasking, neue Apps

Diese Neuerungen kommen mit Apples iOS 9 auf iPhone und iPad

+
Bei der Entwicklerkonferenz in San Francisco stellte Apple das neue Betriebssystem vor.

Cupertino - Im Herbst veröffentlicht Apple sein neues Betriebssystem iOS9 für iPhone und iPad. Das Update bringt viele neue Funktionen, Verbesserungen und Sicherheitsfeatures.

Update vom 28. August 2015: Was wird das neue iPhone können? Und wie wird es aussehen? Das und noch viel mehr könnte Apple in seiner Mega-Keynote am 9.9. veröffentlichen. Damit Sie auch schon vorher kein Gerücht aus Cupertino verpassen, begleiten wir das Event im Newsblog.

Am Dienstag veröffentlichte Apple sein neues iOS 8.4 - doch im Hintergrund laufen bereits die Arbeiten für ein neues großes Update auf Hochtouren. Wie immer spricht Apple in höchsten Tönen von seinem neuen Betriebssystem. "Mehr Erleben. Mit jeder Berührung" - so beschreibt der Apple das neues iOS 9 für iPhone und iPad. Im Herbst soll es auf die Geräte ausgespielt werden. Wir verraten schon jetzt einige der neuen Funktionen.

Stromsparmodus und weniger Speicherverbrauch

Bei vielen Konkurrenten schon länger vorhanden, sollen nun auch iPhones und iPads über einen Stromsparmodus verfügen. Details nennt Apple nicht, andere Hersteller schalten etwa bei Nichtgebrauch Funktionen wie das WLAN ab, dimmen den Bildschirm oder stoppen die Hintergrund-Aktualisierung. Die Installation von iOS9 soll zudem wesentlich weniger Speicher belegen als bisherige Versionen. Auch Softwareupdates sollen weniger Platz belegen und auf Wunsch erst dann installiert werden, wenn das Gerät gerade nicht gebraucht wird. Apple verspricht eine Verlängerung der Batterielaufzeit um etwa eine Stunde.

Nahverkehrs-Infos in der Karten-App in iOS 9

Mit iOS9 wird es Nahverkehrsinfos direkt in der Karten-App geben - in Deutschland allerdings vorerst nur in Berlin. Foto: Apple

Die Karten-App kennt bald auch die Abfahrtszeiten und Linienpläne des Nahverkehrs. Sie können auch in Routenplanungen mit einbezogen werden. In Deutschland wird Berlin allerdings vorerst die einzige Stadt sein, in der das funktioniert. Über eine "Nearby" genannte Funktion können Restaurants, Sehenswürdigkeiten oder Geschäfte in der Umgebung gesucht werden.

iOS9-Update bringt Neues für Siri

Passbook heißt demnächst Wallet und kann noch mehr Gutscheine, Tickets und Karten verwalten. Foto: Apple

Der digitale Assistent Siri wird bei iOS9 erneuert und soll nun - ähnlich wie entsprechende Google-Dienste - das Nutzungsverhalten des Smartphone-Besitzers voraussehen und unterstützen. Das kann etwa in App-Vorschlägen für bestimmte Aktionen oder einer auf Verkehrsdaten basierenden Empfehlung bestehen. Ist beispielsweise Stau, meldet sich das Telefon und erklärt, dass nun der Zeitpunkt zur Abfahrt für einen wichtigen Termin ist. Siri soll auch erkennen, wann man welche Musik hört - und entsprechende Vorschläge liefern. Wie in der Präsentation auf Apples Entwicklermesse WWDC erklärt wurde, soll das ohne große Datenauswertung und Beeinträchtigungen der Privatsphäre geschehen.

Mehr Multitasking für iPad, neue vorinstallierte Apps

iPad-Nutzer können bald zwei Apps gleichzeitig bedienen. Dabei werden die Programme nebeneinander auf dem Bildschirm angezeigt. Auch ein Bild im Bild ist möglich; etwa, um während der App-Nutzung parallel per Facetime zu telefonieren.

Der Newsstand soll verschwinden, dafür gibt es eine neue Nachrichten-App, die Themen empfiehlt und nach eigenen Wünschen anpassbar sein soll. Neu ist auch dieNotizen-App, die das Zeichnen von Skizzen erlauben wird, Checklisten erstellen kann oder Bilder einbindet. Aus Passbook wird Wallet. Das Bordkarten-, Ticket- und Gutscheinprogramm wird erweitert und soll auch Bankkarten verwalten können. Ob und wann Apples Bezahldienst Pay nach Deutschland kommt, steht aber noch nicht fest.

Neues gibt es außerdem beim Thema Sicherheit. Der vierstellige Passcode hat ausgedient, der neue Standard sind sechs Stellen. Oder eben die Entsperrung per Fingerabdruck. Die bislang optionale Zweifaktor-Authentifizierung ist in Zukunft Bestandteil von iOS 9.

Auf diesen Geräten läuft iOS9

Üblicherweise sind die größeren Aktualisierungen des Betriebssystems mit älteren Apple-Geräten nicht kompatibel. Die gute Nachricht: Wer iOS 8 installieren konnte, kann auch iOS 9 nutzen. Das sind alle iPhone-Generationen ab dem iPhone 4s (also iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus); die iPad-Geräte ab der zweiten Generation (also iPad 2, iPad 3. Generation, iPad 4. Generation, iPad mini, iPad mini 2, iPad mini 3 sowie das iPad Air und das iPad Air 2) soiwie der iPod touch 5. Generation.

dor, mit Material dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.