Updates gegen Sicherheitsleck

Shellshock-Lücke: Das müssen Apple-User wissen

Berlin - Erinnern Sie sich noch an den "Heartbleed"-GAU? Eine möglicherweise noch schlimmere Computer-Sicherheitslücke haben IT-Experten entdeckt. Wer davon betroffen ist und was man dagegen tun kann:

Über die Shellshock ("Kriegstrauma") genannte Sicherheitslücke können weit verbreitete Web-Server mit den Betriebssystemen Unix und Linux und entsprechende Anwendungen angegriffen werden. Auch das auf Unix basierende Mac-Betriebssystem OS X könnte betroffen sein. Wie unter anderem der Linux-Spezialist Red Hat erklärte, könnten Angreifer über die Lücke Befehle auf einem Rechner ausführen. Erste Angriffe wurden bereits gemeldet.

Die Schwachstelle steckt in einer Software namens Bash (Bourne Again Shell), die sie schon seit langer Zeit enthält. Der IT-Sicherheitsexperte Robert Graham von der Firma Errata Security erklärte bereits, das Problem könnte schwerwiegender sein als die im Frühjahr entdeckte „Heartbleed“-Schwachstelle in der Verschlüsselungssoftware OpenSSL, die große Teile des Netzes betraf.

Updates sollen Shellshock-Leck stopfen

Apple hat für sein Mac-Betriebssystem Updates herausgegeben, um die vergangene Woche bekanntgewordene Shellshock-Sicherheitslücke zu schließen. Sie können auf den Support-Seiten des Unternehmens für die System-Versionen OS X 10.7 (Lion), OS X 10.8 (Mountain Lion) und OS X 10.9 Mavericks heruntergeladen werden. Updates für OS X 10.6 Snow Leopard und OS X 10.10 Yosemite gab es zunächst nicht.  

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.