Neue Folge der Reihe

"Assassin's Creed Syndicate" ab sofort erhältlich

"Assassin's Creed Syndicate" ist ein actionreiches Spiel. Foto: assassinscreed.ubi.com

Es geht um Entführung, um Mythos und Zeitreise. "Assassin's Creed Syndicate" ist die nunmehr 9. Folge des Konsolenspiels. Erfreulich: Die neue Ausgabe hat weniger Schwachstellen.

Das Konsolenspiel "Assassin's Creed Syndicate" ist ab sofort im Handel und als Download erhältlich. Der neunte Teil der erfolgreichen Serie spielt in London zur Zeit der industriellen Revolution.

Im Gegensatz zu anderen "Assassin's Creed"-Titeln gibt es diesmal zwei Hauptfiguren: In der Rolle von Jacob und Evie Frye muss der Spieler die englische Hauptstadt kämpfend, kletternd und schleichend von der Herrschaft der bösen Templer befreien. Viele Schwachstellen des enttäuschenden Vorgängers "Unity" hat Entwicklers Ubisoft in "Syndicate" beseitigt: Technisch ist das Spiel deutlich robuster, Story und Charaktere sind sehr viel unterhaltsamer.

Spielerisch hat sich dagegen kaum etwas geändert. Ganz neu sind nur Details wie etwa die Verfolgungsjagden per Pferdekutsche. Einen Mehrspielermodus gibt es nicht mehr. Der Ausflug ins virtuelle London ist ab 16 Jahren freigegeben und zunächst nur für Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Die PC-Version folgt am 19. November.

"Assassin's Creed Syndicate" im Test

"Assassin's Creed Syndicate" im Test

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.