Punkte fürs Frauenabschlachten

Verkaufs-Boykott gegen "Grand Theft Auto 5"

+
Das Videospiel "Grand Theft Auto" ist so beliebt wie umstritten.

Sydney - Die Videospiel-Reihe "Grand Theft Auto" ist genauso umstritten wie beliebt. Darin gibt es Punkte, wenn man Frauen schlägt oder tötet. In Australien hat das ein Proteststurm ausgelöst - mit Folgen.

Zwei große australische Supermarktketten nehmen das weltweit erfolgreiche Computerspiel " Grand Theft Auto V " aus den Regalen. Target und Kmart erklärten am Donnerstag, das Spiel werde nicht länger verkauft.

Zuvor hatte eine von ehemaligen Prostituierten organisierte Petition gegen "Grand Theft Auto V" mehr als 40.000 Unterschriften erhalten. Das Videospiel ermutige zur Gewalt gegen Frauen, heißt es darin. Der Spieler habe darin mehrmals die Möglichkeit auszuwählen, ob er eine Frau bewusstlos schlagen oder sie mit einer Machete, einem Baseball-Schläger oder diversen Handfeuerwaffen umbringen möchte. Auch kann er sie mit dem Auto überfahren - und zwar nicht nur einmal - und anschließend anzünden, wie in einem Youtube-Clip zu sehen sei.

Die Computerspielreihe "Grand Theft Auto" (GTA) ist eine der erfolgreichsten überhaupt. Die Protagonisten sammeln dabei mit kriminellen Aktivitäten, auch mit Morden, Punkte. Wegen der drastischen Darstellung von Gewalt, Sex, Drogenhandel und Prostitution ist "GTA" umstritten.

Target-Chef Jim Cooper erklärte, der Verkaufsstopp entspreche dem Wunsch der Kundenmehrheit. Andere Spiele mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren würden aber weiterhin angeboten. Target, das keine Verbindung zum gleichnamigen US-Einzelhandelsriesen hat, betreibt in Australien rund 300 Supermärkte und gehört ebenso wie Kmart zum Konzern Wesfarmers.

Kmart erklärte ebenfalls, nach einer "umfassenden Prüfung" der Inhalte des Spiels werde es ab sofort nicht mehr verkauft. Zu der Kette gehören rund 190 Märkte in Australien und Neuseeland.

Der fünfte Teil der 1997 gestarteten Reihe ist seit Herbst 2013 auf dem Markt. In den ersten drei Verkaufstagen brachte "Grand Theft Auto V" dem Herausgeber Take-Two Interactive Software einen Rekordumsatz von mehr als einer Milliarde Dollar (gut 800 Millionen Euro).

AFP/hn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.