Internet-Ranking

Das sind Deutschlands beliebteste soziale Netzwerke

+
Facebook ist zwar immer noch das beliebteste soziale Netzwerk der Deutschen, doch es verliert an Reichweite.

Berlin - Chatten, tweeten, liken, bloggen und posten: Soziale Netzwerke sind im Trend. Ein Ranking hat die 20 Lieblingsseiten der Deutschen festgestellt. Es birgt einige Überraschungen.

Kontakt mit Freunden halten, sich selbst darstellen, Fotos und Videos liken, die große Liebe finden und Geschäftspartner kennen lernen  - soziale Netzwerke sind für viele Deutsche längst zu einem festen Bestandteil ihres Lebens geworden. Doch das Nutzungsverhalten der Deutschen ändert sich. Das zeigt das Ranking, das meedia.de anhand der erhobenen Daten von SimilarWeberstellt hat.

Die Verlierer

Gleich der erste Platz ist eine Überraschung: Zwar steht Facebook wie erwartet auf den Siegertreppchen - doch dessen Vorsprung auf andere Netzwerke sinkt: Immer mehr Deutsche kehren Facebook den Rücken zu: Innerhalb eines Jahres, von September 2013 bis September 2014 hat das Netzwerk über 16 Prozent Besuche eingebüßt.

Noch stärkere Verluste müssen die deutschen sozialen Netzwerke verkraften. Besonders schlimm ist meinvz.net betroffen. Die Internetseite ist ein Ableger der einst so erfolgreichen Chats studiVZ und schülerVZ. schülerVZ ist inzwischen geschlossen. StudiVZ ist gar nicht mehr bei den 20 beliebtesten sozialen Netzwerken dabei und meinvz.net ist das Schlusslicht in dem Rating. In einem Jahr musste es einen Zugriffsverlust von über 60 Prozent hinnehmen. Auch die Beliebtheit der deutschen Chats und Kontaktbörsen stayfriends.de, jappy.deund spin.de ist während eines Jahres zwischen rund 38 und 25 Prozent gesunken.

Die Gewinner

Viele andere soziale Netzwerke können sich dagegen über traumhafte Zahlen freuen. Der größte Gewinner war die Seite pinterest, auf der die Nutzer Fotos und andere interessante Sachen auf Pinnwände heften können. Sie hatte in einem Jahr einen Zuwachs von über 188 Prozent. Mit einer nur minimal geringeren Steigung liegt auch das Netzwerk likes.com auf dem die Nutzer mit anderen in Kontakt treten und Inhalte teilen, sehr im Trend. Eine sehr gute Bilanz hat mit einem Zuwachs von 157 Prozent außerdem die Seite reddit, auf der registrierte Benutzer eigene Inhalte anbieten können.

Netzwerke, deren Hauptaugenmerk auf Inhalten liegt, die die Nutzer selbst erstellen, werden immer beliebter. Das zeigt sich auch an einem weiteren überraschenden Ergebnis des Rankings: Twitter scheint nun auch bei den Deutschen angekommen zu sein. Die Reichweite des Kurznachrichtendiensts stieg innerhalb eines Jahres um 82 Prozent. Ein Grund für die Beliebtheitssteigerung war sicherlich die Fußball-Weltmeisterschaft: Wenn eine Lippenleserin twittert, was die Fußballer sich untereinander auf dem Platz zuflüstern oder Lukas Podolsky nach dem Spiel ein Kabinen-Selfie mit der Kanzlerin postet, wollen die Deutschen das wissen - und melden sich bei dem Netzwerk an.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.