Bericht: 100-Millionen-Kampagne für Nokias Lumia 900 geplant

+
Nokia will auf dem Smartphone-Markt wieder Land gewinnen.

Berlin/Las Vegas - Nokia und Microsoft wollen den Start des neuen Windows-Phone-Handys “Nokia Ace“ nach Medienberichten mit einer 100 Millionen Dollar schweren Anzeigenkampagne begleiten.

Wer daran welchen Anteil trage, sei nicht bekannt, berichtet die Technologie-Plattform “betanews“ unter Berufung auf nicht genannte Quellen. Der finanzielle Aufwand dürfte aber etwa zu gleichen Teilen auf die Partner sowie den Telekom-Provider AT&T entfallen, über den das Telefon in den USA vertrieben werden solle, hieß es.

Das neue Smartphone gilt als wichtiger Hoffnungsträger, um Microsofts Windows Phone 7 im harten Wettbewerb der Betriebssysteme zu etablieren. Es wird erwartet, dass das “Nokia Ace“ (auch bekannt als Nokia Lumia 900) auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas in der kommenden Woche erstmals präsentiert wird. Das Gerät, das voraussichtlich auch den schnelleren Mobilfunkstandard LTE unterstützen soll, ist mit Microsofts neuem Betriebssystem Windows Phone Mango bestückt. Der Marktstart soll für die USA im kommenden März liegen, wann es hierzulande erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.