Videospiel EA Sports UFC

Bruce Lee lebt! Sehen Sie den Gänsehaut-Trailer

+
Im Videospiel "EA Sports UFC" tritt Bruce Lee gegen Mixed Martial Arts Kämpfer an.

40 Jahre nach seinem Tod kehrt Kung-Fu-Legende Bruce Lee zurück. Im Videospiel "EA Sports UFC" tritt er gegen Mixed Martial Arts Kämpfer an. Hier sehen Sie den Gänsehaut-Trailer.

Blitzschnelle Fäuste. Kicks, die einschlagen wie Geschosse. Keine guten Aussichten für die Käfigkämpfer der weltbekannten Mixed-Martial-Arts-Liga UFC. Bruce Lee, † 32) steigt in den Käfig, um die härtesten Fighter der Welt aufzumischen. Videospiel-Entwickler EA Sports bringt den König des Kung Fu zurück. Zumindest in die digitale Welt von "EA Sports UFC", das Mitte Juni herauskommt. Ein Trailer zeigt, wie Bruce Lee die Ultimate Fghter der Reihe nach zerlegt. Drehkick zum Kopf. Bamm! Licht aus. Armhebel am Boden. Aufgabe! Fans können sich im Gänsehaut-Video, das Szenen  des echten Bruce Lee mit Spielgrafik mischt, schon mal darauf einstimmen, die Martial-Arts-Legende persönlich zu.

Auch die UFC Fighter zeigen sich begeistert. Anthony Pettis, Leichtgewichts-Champion meint über: "Bruce Lee ist der Mann. Bruce Lee ist der Grund, warum die meisten von uns Jungs mit Mixed Martial Arts angefangen haben." UFC-Präsident Dana White sagt: "Bruce Lees Imagean sich ist sehr mächtig."

EA Sports UFC erscheint am 18. Juni für die neuen Konsolen XBox One und Playstation 4. Voraussichtliche Altersfreigabe: Ab 18 Jahren.

fro

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.