Budget-Phablet mit Zeichenstift von LG

Mit dem Bedienstift kann man markieren und zeichnen. Foto: LG
+
Mit dem Bedienstift kann man markieren und zeichnen. Foto: LG

LG hat in Barcelona ein neues Phablet vorgestellt. Mit einem Bedienstift lassen sich jede Menge Dinge eingeben. Was das Stylus 2 kosten soll, ist noch nicht bekannt.

Barcelona (dpa/tmn) - Neben seinem neuen Smartphone-Flaggschiff G5 zeigt LG auf der Mobilfunkmesse in Barcelona (22. bis 25. Februar) ein 5,7 Zoll großes Phablet namens Stylus 2. Die Ausstattung des LTE-Androiden (Version 6.0) ist in der unteren Mittelklasse angesiedelt.

Das Stylus hat einen 1,2 Gigahertz getakteten Vierkernprozessor, 16 Gigabyte (GB) internen Speicher und 1,5 GB Arbeitsspeicher. Interessantes Detail ist der nanobeschichteter Stylus-Bedienstift. Er erlaubt Bildschirmeingaben, Markierungen oder Zeichnungen auf dem HD-Display (1280 zu 720 Pixeln). Die 3000 Milliamperestunden fassende Batterie ist austauschbar. Verfügbarkeit und Preise nannte LG zunächst nicht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.