Dienstbare App wienert Android-Handys

Der Systemreiniger SD Maid beseitigt Datenspuren, die entfernte Apps hinterlassen. Screenshot: www.play.google.com Foto:

Wurde ein Android-Gerät von einer installierten App befreit, bleiben meist noch einige Aufräumarbeiten. Denn die Anwendung hat wohlmöglich Datenreste im Speicher hinterlassen. Ein Systemreiniger schafft hier Abhilfe.

Berlin (dpa/tmn) - Sauber, aber nicht rein: So könnte man in vielen Fällen den Zustand im Speicher beschreiben, wenn man eine Android-App deinstalliert hat. Hier kommt die kostenlose App SD Maid ins Spiel.

Ihr "Leichenfinder" spürt Datenmüll auf, der nach einem normalen Entfernen der App vielleicht noch zurückgeblieben sein könnte, und entfernt ihn restlos.

Die reinliche Anwendung kann aber noch besser wienern: Unter "Systemreiniger" sucht und löscht sie auch überflüssige Dateitypen, Pfade und Ordner, darunter etwa große Mengen an Vorschaubildern (Thumbnails), die sich beim Anschauen der Kamerafotos mit der Zeit von alleine ansammeln. Als Extras sind dem Nutzer zudem ein Tool zur Beschleunigung von Datenbanken und ein praktischer Dateibrowser ("Explorer") zu Diensten.

SD Maid

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.