Dropbox-App für Windows per Fingerabdruck entsperren

+
In der neuen App-Version des Cloud-Dienstes Dropbox können sich Nutzer nun unter anderem mit ihrem Fingerabdruck anmelden. Foto: Armin Weigel

Update: Nutzer der Windows-10-App von Dropbox können sich nun mit ihrem Fingerabdruck anmelden. Aber auch andere Funktionen sollen das Arbeiten mit dem Cloud-Dienst erleichtern.

Berlin (dpa/tmn) - Dropbox hat seine App für Windows 10 überarbeitet und um einige Funktionen ergänzt. Dazu zählt etwa das Anmelden per Gesichts-, Fingerabdruck- oder Iriserkennung (Windows Hello).

Neu ist auch eine Schnellsuche, bei der Suchbegriffe einfach eingegeben werden können, ohne erst auf das Suchsymbol zu gehen. Weitere Funktionen sind das Verschieben und Kopieren (Drag and Drop) von Dateien - sowohl aus dem Windows Explorer in die Dropbox, als auch innerhalb von Ordnern in der App.

Zudem lassen sich Dateien nun direkt kommentieren. Die Unterversionen der Anwendung für PCs und Tablets sind bereits im Windows Store verfügbar, die Smartphone-Version soll bald folgen.

Dropbox-Mitteilung (engl.)

Dropbox-App im Windows Store

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.