Grünes Licht

Facebook darf WhatsApp kaufen

+

Los Angeles - Facebook hat von der US-Regulierungsbehörde FTC grünes Licht für die Übernahme des Smartphone-Nachrichtendienstes WhatsApp erhalten.

In einem Brief an die beiden Unternehmen warnte die FTC allerdings am Donnerstag, der Datenschutz bei WhatsApp dürfe nach dem Deal nicht aufgeweicht werden. Sollte WhatsApp seine entsprechenden Zusagen nicht einhalten, dann "könnte dies gegen das Gesetz verstoßen" und Folgen haben, heißt es in dem Schreiben der Federal Trade Commission (FTC).

Facebook hatte Mitte Februar den Kauf von WhatsApp für insgesamt 19 Milliarden Dollar (fast 14 Milliarden Euro) angekündigt. Die Übernahmepläne haben Verbraucherschützer auf den Plan gerufen. Denn anders als Facebook hat WhatsApp seinen geschätzten 450 Millionen Nutzern versprochen, keine Namen, E-Mails, Adressen oder andere Informationen aus den Handy-Adressbüchern zu sammeln oder die verschickten Botschaften zu speichern.

Im vergangenen Monat hatten zwei US-Verbraucherschutzgruppen Beschwerde bei der FTC gegen die Übernahme eingelegt. Eine Facebook-Sprecherin sagte am Donnerstag, das Unternehmen sei zufrieden mit der Überprüfung durch die Regulierungsbehörde und Facebook und WhatsApp würden nach Abschluss der Übernahme weiterhin alle Gesetze einhalten.

afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.