Mittels Künstlicher Intelligenz

Facebook: Verhindert ein Tool bald peinliche Fotos?

München - Vollrausch-Bilder von der letzten Party-Nacht plötzlich auf Facebook: Das ist trauriger Alltag im sozialen Netzwerk und lässt sich aktuell nicht verhindern. Doch das soll sich bald ändern.

In geselliger Runde drei, vier Glühwein trinken und dann lustige Fotos mit dem Handy schießen. Das machen zahlreiche User regelmäßig auf Facebook. Doch nicht selten kommt es vor, dass Betroffene die Vollrausch-Bilder einen Tag später nicht mehr so witzig finden. Dann ist es allerdings oft zu spät. Die Bilder sind online, und alle wissen bescheid. Das soll sich künftig ändern, darf man den aktuellen Gerüchten glauben.

Wie das Magazin wired.com berichtet, arbeitet Facebooks Forschungsabteilung derzeit an einem speziellen Tool, das Nutzer vor peinlichen Fotos schützt. Funktionieren soll das mit Hilfe von Gesichtserkennung. Ein lernfähiges Programm gleicht aktuell gepostete Fotos mit früheren Bildern ab und will so erkennen, ob ein Nutzer auf einem Schnappschuss beispielsweise alkoholisiert war. Erkennt das Tool ein solches peinliches Foto, wird der Nutzer vor der Veröffentlichung des Bildes gewarnt: Besser nicht posten!

Sollten die Gerüchte rund um das neue Gesichtserkennungs-Tool stimmen, würde Facebook schon bald einen weiteren großen Schritt beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz machen. Wann die Funktion den Nutzern des sozialen Netzwerks zur Verfügung stehen wird, ist bislang unklar.

vin

 

44 Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

44 Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.