Gemeinsame Kampagne gegen Internet-Mobbing

Frankfurt/Main - Facebook und der Medienkonzern Time Warner haben eine Zusammenarbeit im Kampf gegen Mobbing im Internet angekündigt. Die Kampagne solle das Bewusstsein für das Problem schärfen.

Außerdem sollen Jugendliche ermutigt werden, sich gegen internet-Mobbing zu wehren, teilten die beiden Unternehmen mit. Time Warner werde entsprechende Botschaften über seinen Fernsehsender CNN sowie über mehrere große Magazine verbreiten.

Das soziale Netzwerk Facebook will eigenen Angaben zufolge neben bereits bestehenden Funktionen zur Meldung von Verstößen eine neue Anwendung etablieren, mit der Nutzer ihre Unterstützung der Kampagne zum Ausdruck bringen können.

Nach Schätzungen des Weißen Hauses sind in den USA etwa 13 Millionen Kinder und Jugendliche bereits einmal zum Ziel von Mobbing im Internet geworden.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.