Zwei Netzbetreiber legen los

Fest eingebaute SIM-Karte wird in Deutschland eingeführt

Hat wohl bald ausgedient: Die auswechselbare SIM-Karte soll innerhalb der nächsten zehn Jahre durch die fest eingebaute eSIM ersetzt werden. Foto: Jochen Lübke
+
Hat wohl bald ausgedient: Die auswechselbare SIM-Karte soll innerhalb der nächsten zehn Jahre durch die fest eingebaute eSIM ersetzt werden. Foto: Jochen Lübke

Düsseldorf - Zwei Netzbetreiber in Deutschland bringen im Frühjahr erstmals ein Gerät mit fest eingebauter SIM-Karte auf den Markt.

Vodafone und Telefónica Deutschland mit der Marke O2 werden eine Smartwatch von Samsung mit einer sogenannten eSIM (embedded SIM) vertreiben, wie die Unternehmen mitteilten. Statt einer auswechselbaren Chipkarte kommt in der Uhr ein fest verbautes Modul zum Einsatz. Es ist von außen programmierbar und nicht austauschbar. Künftig sollen Kunden ihren Netzbetreiber nicht mehr mit dem Wechsel der klassischen SIM, sondern direkt auf dem Gerät auswählen können.

Integrierte Sim-Karten gelten in der Branche für die Zukunft als unabdingbar. Sie helfen, kleinere Geräte wie Smartwatches, Fitness-Tracker oder Daten-Brillen, in der kein Platz für deine herkömmliche SIM-Karte ist, mit dem Internet zu verbinden.

Die Technik gibt es schon seit einigen Jahren. Die umprogrammierbaren SIM-Karten wurden unter anderem in vernetzte Autos eingebaut, zum Beispiel um Roaming-Gebühren bei Fahrten zwischen verschiedenen Ländern zu vermeiden. Doch gegen den Einsatz in Smartphones sperrten sich nach Informationen aus der Branche die Netzbetreiber, die eine leichtere Abwanderung von Kunden befürchteten. Dabei hätte laut Medienberichten Apple eine eSIM gern schon in aktuellen iPhone-Generationen eingebaut.

Im vergangenen Jahr hatte auch die Deutsche Telekom erklärt, künftig verstärkt auf eSIM zu setzen. Der Netzbetreiber geht davon aus, dass in etwa zehn Jahren die austauschbare SIM von der fest eingebauten komplett ersetzt werden könnte. Telekom-Managerin Claudia Nemat begrüßte das Bekenntnis der Branche zu einem weltweiten Standard für die eSIM.

dpa

Mitteilung Vodafone

Mitteilung Telefónica

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.