Firefox bekommt Vergessen-Button

+
Mit einem Button hilft Firefox seinen Nutzern, Surfdaten schneller zu "vergessen". Foto: Jan-Philipp Strobel

Berlin (dpa/tmn) - Firefox-Nutzer können verhindern, dass die besuchten Internetseiten langen gespeichert bleiben. Der Browser bekommt einen Vergessen-Button zum schnelleren Löschen von Surfdaten.

Mit einem Klick auf die Schaltfläche werden unter Beibehaltung gespeicherter Passwörter und Webseiten-Einstellungen sofort Chronik und Cookies gelöscht, wie die Mozilla-Stiftung mitteilt. Nutzer, die den Button benutzen möchten, müssen ihn allerdings erst in die Symbolleiste holen. Dazu klicken sie auf die Menüschaltfläche, dann auf "Anpassen", ziehen dann die Vergessen-Schaltfläche per Drag-and-Drop in die Symbolleiste und klicken zuletzt auf "Anpassung abschließen".

Drücken sie künftig den Vergessen-Button, können sie auch noch wählen, für welchen Zeitraum Chronik und Cookies gelöscht werden sollen. Danach schließen sich alle offenen Tabs und Fenster, und es öffnet sich ein neues leeres Fenster. Neben diversen Problembehebungen zählt auch die Integration der auf die Privatsphäre ihrer Nutzer bedachten Suchmaschine DuckDuckGo zu den Neuerungen der Firefox-Version 33.1.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.