Gamer-Laptops mit 4K-Display, Kühlung und präzisen Tasten

+
Acers neuestes Modell der Aspire V Nitro Black Edition hat nun auch ein 4K-Display. Foto: Acer

Berlin (dpa/tmn) - Für mobile Spieler sind leistungsstarke Notebooks eine praktische Wahl. Sie sind leichter zu transportieren als der große Desktop-Rechner. Immer mehr Hersteller bringen spezielle Modelle für Gamer auf den Markt - jetzt auch mit 4K-Displays.

Notebooks für Spieler sind auf dem Vormarsch. Mit MSI, Schenker, HP und Acer haben gleich vier große Hersteller neue Modelle angekündigt. Von leicht und kompakt bis hin zum fast fünf Kilo schweren Modell mit mechanischer Tastatur ist alles zu finden.

Acer setzt beim jüngsten Modell der Aspire V Nitro Black Edition auf besonders hohe Auflösung. Das 15,6 Zoll große Notebook kann nun auch mit 4K-Bildschirm (3840 zu 2160 Pixeln) bestellt werden. Im Inneren des 2,4 Kilo schweren und 24 Millimeter hohen Notebooks steckt Intels Core-i7-Prozessor, mindestens acht Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und Nvidias Grafikchip Geforce GTX 860M mit vier GB Videospeicher. Das 4K-Notebook ist ab Ende November ab etwa 1400 Euro aufwärts verfügbar.

Auch der deutsche Hersteller Schenker setzt mit dem XMG P505 auf hochauflösende 4K-Displays. Dazu kann das 2,5 Kilo schwere und 15,6 Zoll große Notebook mit Nvidias Grafikchips 970M oder 980M mit bis zu vier GB Videospeicher ausgerüstet werden. Intels i7-Prozessoren, bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und SSD-Festplatte sollen schnelle Leistung für Spiele liefern. Das P505 ist ab Mitte November verfügbar, die Preise beginnen bei 1400 Euro.

HP setzt beim Spieler-Notebook Omen auf Mobilität. Mit 2,1 Kilo Gewicht und weniger als zwei Zentimetern Höhe ist das 15,6 Zoll große Notebook vergleichsweise schlank. Als Bildschirm kommt ein Touch-Display in Full-HD-Auflösung (1920 zu 1080 Pixel) zum Einsatz. Das Innenleben aus einem Core i7-Vierkernprozessor, bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und dem Geforce GTX 860M-Grafikchip wird durch zwei Lüfter gekühlt. Sie halten auch das in verschiedenen Farben beleuchtbare Keyboard mit separaten Funktionstasten kühl, die Gummifüße an der Unterseite sind so gestaltet, dass sie die angesaugte Kaltluft kanalisieren. Das HP Omen ist ab Dezember ab etwa 1600 Euro verfügbar.

MSI hat mit dem GT80 Titan ein Notebook vorgestellt, das eher als Desktop-Ersatz durchgeht. Das mit 4,7 Kilogramm Gewicht ziemlich stattliche 18,4-Zoll-Gerät setzt auf die bei Spielern beliebte mechanische Tastatur mit MX-Brown-Schaltern. Das soll für präzisere Tastenkommandos sorgen, macht das Gerät aber auch deutlich dicker als Konkurrenzmodelle. Auf ein Touchpad wird komplett verzichtet. Zur weiteren Ausstattung hält sich der taiwanesische Hersteller noch bedeckt, es soll aber Nvidias neues Grafikflaggschiff Geforce GTX 980M zum Einsatz kommen. Wie "Golem.de" berichtet, könnten sogar zwei Grafikchips im SLI-Doppel simultan rechnen. Das GT80 Titan soll Ende des Jahres lieferbar sein, ein Preis wurde noch nicht genannt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.