Spenden-Aktion "Connors Cure"

Goldene Profilbilder bei Facebook: Das steckt dahinter

+
Mit einer App können Facebook- und Twitteruser ihr Profilbild golden einfärben.

München - Wer viel auf Facebook und Twitter unterwegs ist, dem ist wohl schon ein neuer Trend aufgefallen. Viele User haben goldene Profilbilder. Was hat das nun wieder zu bedeuten?

Hintergrund ist diesmal keine kommerzielle Kampagne, sondern eine Spendenaktion.

Mit einer App

können Facebook- und Twitteruser ihr Profilbild ganz schnell und einfach golden einfärben. Für jeden Nutzer, der das macht, spendet der Wrestling Verband (WWE) einen Dollar an die Stiftung "Connors Cure".

Letztere geht auf den neunjährigen Connor Michalek zurück. Der achtjährige Junge war Anfang 2014 hinter den Kulissen einer Veranstaltung des WWE aufgetaucht. Connor hatte einen bösartigen Hirntumor, sein Kopf war rasiert und OP-Narben zu sehen. Der junge Wrestling-Fan eroberte die Herzen der Wrestler im Sturm und wurde unter anderem von seinem Lieblings-Wrestler Daniel Bryan zur "Wrestlemania"-Veranstaltung in die Halle eingeladen. Wenige Wochen nach dem Event starb Connor. 

Zu seinen Ehren wurde ein Spenden-Font gegründet. "Connors Cure" sammelt Geld für die Gehirn- und Rückenmark-Krebsforschung. An die Stiftung geht auch das Geld aus der Profilbild-Aktion. Wer mitmachen will, muss sich sputen: Die Spendenaktion läuft bis Ende September.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.