Google bekommt "große Schwester" in China

Peking - Goojje statt Google: Nach dem Streit zwischen Google und China ist im Internet ein Imitat der chinesischen Suchmaschine des US-Konzerns aufgetaucht.

“Goojje“ (Chinesisch: Gujie) vermischt die Ergebnisse der chinesischen Suchmaschine google.cn mit denen ihres großen Konkurrenten Baidu. Die Webseite stellt sich in Anlehnung an das chinesische Wort “Jiejie“ als “große Schwester“ von Google vor, das auf Chinesisch “Guge“ genannt wird, wobei die Endung an “Gege“, den großen Bruder, erinnert. “Wir benutzen Software, die die Suchergebnisse der beiden optimiert“, berichtete am Donnerstag der “Goojje“-Entwickler “Xiao Xuan“ aus der südchinesischen Provinz Guangdong telefonisch der Deutschen Presse-Agentur dpa in Peking.

Nach der Ankündigung des US-Internetkonzerns, sich in China nicht mehr selbst zensieren zu wollen und dafür auch einen Rückzug aus dem Wachstumsmarkt in Kauf zu nehmen, sei die Idee im Freundeskreis geboren worden. “Wir waren alle traurig, dass sich Google zurückziehen könnte, deswegen beschlossen wir, zum Spaß “Goojje“ zu schaffen“, sagte “Xiao Xuan“, der seinen wahren Namen nicht enthüllen wollte. Die von ihm in der südchinesischen Metropole Shenzhen registrierte Webseite sei rein privat. Keine Firma stehe dahinter, sagte der “Goojje“-Vater, der in der Informationstechnologiebranche in Guangdong arbeitet und in seinen 20ern ist.

Das Design der Webseite ähnelt verblüffend der Suchmaschine von Google, doch taucht eine blaue Pfote, das Markenzeichen von Baidu, im Schriftzug auf. Genau wie bei Google steht unten der chinesische Hinweis, dass “einige Suchergebnisse gemäß chinesischen Gesetzen nicht angezeigt“ werden. “Wenn die Suchergebnisse von Google und Baidu durch die Zensur kommen, wird meine Webseite es wohl auch schaffen“, meint “Xiao Xuan“. Es gibt auch Links, die das eingegebene Suchwort direkt auf die Seiten von Google und Baidu lenken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.