Mit Bewegungssteuerung

Google entwickelt 3D-Tablet

+
Google-Manager Hugo Barra bei der Präsentation des Tablets Nexus 7 am 25. September 2012.

Silicon Valley - Google treibt die Entwicklung eines Tabletcomputers mit 3D-Technologie und Bewegungssteuerung voran. Demnächst sollen Prototypen des Modells an Entwickler gehen

Das teilte der US-Internetkonzern am Donnerstag mit. Diese könnten dann Apps programmieren, die auf die neue Möglichkeit der Dreidimensionalität zurückgreifen - und zum Beispiel über die Kamera die Oberfläche von Dingen in der Umgebung erkennen.

Die Arbeit an dem Tablet ist Teil des Projekts "Tango". Ziel sei es, mobilen Endgeräten ein "Verständnis von Raum und Bewegung" zu geben, schrieb Projektmitarbeiter Johnny Lee auf der Internetseite von "Project Tango". Im Februar hatte Google bereits ein Smartphone vorgestellt, das über spezielle Sensoren das Innere eines Zimmers dreidimensional rekonstruieren kann.

Die 3D-Technik und die Bewegungssteuerung sind für die großen Technologiekonzerne wichtige Bausteine für zukunftsfähige Entwicklungen. Unternehmen wie Apple und Facebook kauften in der Vergangenheit deshalb Firmen auf, die entsprechende Programme entwickelt haben.

AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.