Neue Funktion

Zeitreise mit Google Streetview

+
Google erlaubt künftig Reisen durch die Zeit.

New York - Google erlaubt künftig Reisen durch die Zeit. Eine neue Funktion von Streetview ermöglicht es den Nutzern, Entwicklungen seit Beginn der Fotoaufzeichnungen durch den Onlinedienst nachzuverfolgen.

Wer schon immer von Reisen durch die Zeit geträumt habe, habe dazu nun die Möglichkeit, sagte der Produktdirektor von Google Streetview, Vinay Shet, bei der Vorstellung der neuen Funktion.

Als Beispiele führte Google etwa den Bau der Fußballstadien für die Weltmeisterschaft in Brasilien an, den Wiederaufbau der bei dem Tsunami 2011 zerstörten Gebiete in Japan oder die Errichtung des Hauptturms des neuen World Trade Centers in New York. "Wenn Sie heute Kind sind, werden sie in 50 Jahren die Straßen des Viertels Ihrer Jugend wiederfinden können", warb der Vizepräsident für Infrastruktur bei Google, Urs Hölzle, für diese "recht coole neue Funktion".

afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.