Hacker-Angriff und Bombendrohung

Steckt Terrorgruppe IS hinter Attacken auf Sony?

+
Unter virtuellem Beschuss: Die Online-Dienste von Playstation.

New York - Unbekannte Täter haben mit einer Cyber-Attacke auf Sonys Playstation-Netzwerk die Dienste für Stunden lahmgelegt. Gehören die Täter zur Terrorgruppe Islamischer Staat?

Zwei Netzwerke des japanischen Elektronikriesen Sony für Online-Spiele sowie die Nutzung von Musik und Videos sind von Hackern angegriffen worden. Das Playstation Network und das Sony Entertainment Network seien am Wochenende gezielt mit künstlich erzeugten Anfragen überlastet worden, teilte der Konzern am Montag mit. Die Angreifer hätten aber keine persönlichen Daten der Nutzer einsehen können.

Im Playstation Network, das unter anderem das vernetzte Spielen mit anderen Nutzern ermöglicht, sind nach Zahlen vom vergangenen Herbst rund 52 Millionen Sony-Kunden registriert. Beim Entertainment Network, in dem unter anderem Musik, Filme und TV-Serien angeboten werden, sind es 150 Millionen.

Sony teilte mit, hinter dem Angriff stehe vermutlich ein Einzeltäter oder eine Gruppe namens "Lizard Squad". Im Online-Kurzbotschaftendienst Twitter bekannte sich jemand mit diesem Nutzernamen zu dem Angriff. "Heute hissen wir die Isis-Fahne über den Sony-Servern", hieß es dort. Isis steht für die radikalsunnitische Dschihadistengruppe Islamischer Staat im Irak und in Großsyrien, die sich mittlerweile in Islamischer Staat (IS) umbenannt hat.

Parallel zu dem Hackerangriff gab es offenbar eine Bombendrohung gegen ein Flugzeug, in dem der Präsident des US-Geschäfts von Sony saß. John Smedley erklärte auf Twitter, sein Flugzeug habe die Route ändern müssen. "Die Justiz wird diese Typen schnappen", schrieb er. Der Flug der Gesellschaft American Airlines hatte laut Sony eigentlich von Dallas nach San Diego fliegen sollen, landete aber in Phoenix.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.