Wie bei Instagram 

Herz statt Stern: Neues Twitter-Symbol für Favoriten

+
Das soziale Netzwerk "Twitter" hat das Stern-Symbol durch ein Herz ausgetauscht.

San Francisco - Nach der Ernennung von Twitter-Mitgründer Jack Dorsey zum neuen Chef gehen die Veränderungen bis ins kleinste Detail: Das Symbol zum Markieren eines Tweets ist jetzt ein Herz statt des bisherigen Sterns.

Twitter spricht jetzt nicht mehr von „Favoriten“, sondern von „Likes“ - nach dem Vorbild etwa von Facebooks „Gefällt mir“-Daumen oder dem Herzchen der Foto-Plattform Instagram. Die Bedeutung des Sterns sei vor allem für Neulinge verwirrend gewesen, beim „Like“-Herzen sei das hingegen eindeutig, erläuterte Twitter in einem Blogeintrag am Dienstag.

Twitter macht aktuell ein verlangsamtes Wachstum der Nutzerzahlen zu schaffen, im vergangenen Quartal kamen nur vier Millionen hinzu. Die Aktie steht seit Monaten massiv unter Druck. Dorsey gab kurz nach der Ernennung zum ständigen Chef vor wenigen Wochen den Abbau von bis zu acht Prozent der Arbeitsplätze bekannt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.