HP bringt Spiele-PC für virtuelle Realität

Der neue Spiele-PC von HP wurde jetzt auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Foto: HP
+
Der neue Spiele-PC von HP wurde jetzt auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Foto: HP

Die virtuelle Realität ist lukrativ - sowohl für Spieler als auch für Händer. HP will jetzt mit einem neuen Spiele-PC erfolgreich Kasse machen.

Las Vegas (dpa/tmn) - HP hat auf der Elektronikmesse CES einen Spiele-PC vorgestellt, der für die Nutzung mit HTCs Virtual-Reality-Brille Vive entwickelt wurde.

Der HP Envy Phoenix hat eine für das Spielen mit der leistungshungrigen Brille angepassten AMD Radeon R9 390x- oder Nvidia-GTX-980-Ti-Grafikkarte, außerdem optimierte Treiber und Energieeinstellungen. So soll die für das erste Halbjahr 2016 angekündigte Vive sofort als zweites Display erkannt und angesteuert werden.

Im Inneren stecken außerdem 16 bis 32 Gigabyte Arbeitsspeicher und Intels Core-i7-Prozessoren der sechsten Generation, eine Wasserkühlung hält die Chips auf sicheren Betriebstemperaturen. Die VR-Spiele-PCs sind voraussichtlich ab Ende Januar verfügbar, in den USA soll der Startpreis rund 1700 US-Dollar (rund 1580 Euro) betragen. Dazu käme dann später noch der Kaufpreis für die VR-Brille HTC Vive.

Mehr Infos zum HP Envy Phoenix (engl.)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.