In Echtzeit

Infografik: Soviel nutzen wir unsere Smartphone-Apps

+
Täglich verbringen wir zwei Stunden und 42 Minuten vor unseren Handys. 

Das Smartphone ist aus unserem täglichen Leben kaum mehr wegzudenken. Eine Infografik zeigt in Echtzeit, wieviel die bekanntesten Apps weltweit genutzt werden. 

München - Knapp drei Stunden verbringt jeder tagtäglich mit seinem Smartphone. Die Seite kaufda.de hat eine Infografik veröffentlicht, die in Echtzeit zeigt, wieviel die beliebtesten Apps weltweit genutzt werden.

Infografik: Apps in Echtzeit

500 Millionen WhatsApp-Nachrichten in 24 Minuten

Bei den Kurznachrichten steht Whatsapp an erster Stelle. 500 Millionen Nachrichten werden in nur 24 Minuten verschickt. Damit hat WhatsApp die SMS bereits abgehängt. 

Auch Fotos und Videos werden über Smartphones fleißig geteilt und geklickt. Über Instagram sind es nach 1 Stunde und 15 Minuten 3,7 Millionen Bilder, über Snapchat sind es gar 42 Millionen. 

Gespielt wird natürlich auch fleißig, über 10 Millionen beantwortete Fragen bei der beliebten Frage-App Quizduell sind es nach der selben Zeit. 

Inzwischen sind eine Stunde und 20 Minuten vergangen und die Dating-App Tinder hat bereits fast 1,5 Millionen Matches gefunden. Allerdings wurden dabei auch 77 Millionen Menschen "weggewischt". Währenddessen haben übrigens 400 Leute ihren Facebook-Status auf verheiratet geändert.

Nebenbei wurden 6.000 Gerichte bei Lieferheld bestellt, das sind immerhin fast fünf Millionen verzehrte Kalorien. Über Chefkoch wurden derweil 400.000 Rezepte angesehen. In dieser Zeit wurden durch 260.000 gelaufenen Kilometer 14 Millionen Kalorien verbrannt. Über die Musik-Streaming Plattform Spotify wurden schon 50 Millionen Lieder gehört, knapp 1,2 Millionen über Shazam gesucht.

Interessant sind auch die Download- und Umsatzzahlen von den beiden Marktführern Apple und Samsung. Während Apple nach eineinhalb Stunden 4,3 Millionen App-Downloads verzeichnen kann, sind es bei Samsung und deren Betriebssystem Android ziemlich genau doppelt so viele. Beim Umsatz dagegen sieht es etwas anders aus. Da macht Apple nämlich mehr als das dreifache als Samsung. 

Die neusten Smartphone-Trends:

Viel Leistung, wenig Talent: Smartphone-Trends aus Barcelona

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.