Internet-Warnungen und App-Store-Probleme

+
Vor fiesen Phishing-Mails, die auf täuschend echte Fake-Seiten führen, warnt die Sicherheitsbarometer-App SiBa. Foto: dpa/tmn

Online-Gefahr im Verzug: Eine kostenlose App warnt Bürger und Kleinunternehmen vor Spam, Phishing-Mails und Co. Außerdem: Der neue Opera-Browsers komprimiert Videos und OS-X-Update soll Probleme im Mac-App-Store beheben.

App warnt vor Internet-Bedrohungen

Ob Phishing, Spam oder Fälschungen: Die Initiative Deutschland sicher im Netz hat eine neue App vorgestellt, die vor aktuellen Risiken und Bedrohungen im Internet warnt. Das sogenannte Sicherheitsbarometer (SiBa) richtet sich der Initiative zufolge insbesondere an Bürger sowie Kleinunternehmen und ist kostenlos für Android erhältlich. Wie hoch das Risiko einer einzelnen Warnung ist, signalisiert eine Ampel. Neben einer Beschreibung werden immer auch Sofortmaßnahmen sowie konkrete Schutzmöglichkeiten aufgezeigt. Bei außerordentlichen Gefahren informiert die App per Push-Nachricht.

Yahoo startet passwortfreies Anmelden per App

Yahoo hat ein neues Log-in-System zum Anmelden ganz ohne Passwort eingeführt. Wer als registrierter Nutzer das System namens Account Key aktiviert und die neue Yahoo-Mail-App (für Android oder iOS) auf seinem Smartphone installiert hat, bekommt eine Push-Nachricht auf sein Telefon geschickt, sobald es einen Anmeldeversuch bei seinem Yahoo-Konto gibt. In der Nachricht werden der genutzte Browser, der Standort des Gerätes, von dem aus der Anmeldeversuch erfolgt, sowie Datum und Uhrzeit aufgelistet. Auf Grundlage dieser Informationen kann der Nutzer den Log-in mit einem Fingertipp bestätigen oder verwehren, wenn der Anmeldeversuch etwa von einem Hacker kommt.

Opera-Browser komprimiert Videos

Der größte Feind des mobilen Datenvolumens sind Videos. Opera will nun dem Anschauen von Clips unterwegs den Schrecken nehmen und hat in seinen Android-Browser die Möglichkeit integriert, Videos zu komprimieren. Das schont das Datenvolumen und kann die Zwischenspeicher-Wartezeiten verkürzen, wenn die Mobilfunkverbindung einmal nicht so gut sein sollte. Das Komprimieren von Videos muss im Einstellungsmenü unter "Daten sparen/Videokompression" mit Setzen eines Häkchens aktiviert werden.

Update von Mac OS X soll Probleme im Mac App Store beheben

Apple will Probleme im Mac App Store in einem der nächsten OS-X-Updates lösen. Das geht aus einer E-Mail des Unternehmens an App-Entwickler hervor, über die " 9to5mac.com" berichtet. Seit gut einer Woche kann es vorkommen, dass im Mac App Store gekaufte Apps nicht mehr starten. Grund ist offenbar der Umstieg auf ein neues Sicherheitszertifikat, mit dem unter anderem die Echtheit und Legalität von Apps sichergestellt werden soll.

In den meisten Fällen löst ein Neustart des Rechners mit erneuter Anmeldung beim Mac App Store das Problem. In anderen Fällen kann eine Neuinstallation der betroffenen App helfen.

SiBa-App für Android (kostenlos)

SiBa-Warnungen im Netz

Opera-Browser für Android

Bericht von 9to5mac.com (engl.)

Informationen zu Yahoo Account Key (engl.)

Informationen zur neuen Yahoo Mail App (engl.)

Yahoo Mail App für Android

Yahoo Mail App für iOS

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.