iTunes- und App-Store

Ausfälle kommen Apple teuer zu stehen

Apple, iTunes
+
Apples Store-Dienste sind seit mehreren Stunden nicht erreichbar.

München - Für mehreren Stunden waren am Mittwoch wichtige Store-Dienste von Apple für Benutzer nicht zu erreichen. Den Konzern hat das wohl einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet.

Nichts ging mehr! Wer am Mittwoch versucht hatte, den iTunes- oder App-Store aufzurufen, bekam auf dem iPhone einen weißen Bildschirm zu sehen. Auch am Laptop oder PC konnten die Nutzer keine Musik oder Apps downloaden. Selbst der Login schien mit Problemen behaftet. 

Laut Apples Systemstatus standen mehrere Store-Dienste seit Mittwoch um 10 Uhr den Benutzern nicht zur Verfügung. Die Webseite allestörungen.de meldete für 10.35 Uhr die erste Störung bei iTunes. Auch bei Mac Store und iBooks ging nichts mehr. Erst gegen 21 Uhr gab Apple Entwarnung.

Der Ausfall kostet wohl zwischen 10 bis 20 Millionen Dollar

Das Medien-Portal Meedia rechnet vor, dass der Ausfall den wertvollsten Konzern der Welt zwischen 10 bis 20 Millionen Dollar gekostet haben dürfte. Das ist allerdings noch kein Beinbruch angesichts des Rekordgewinns von 18 Miliarden Dollar im Weihnachtsquartal.

ep, mas

Fotos von der Keynote: MacBook und Apple Watch

Fotos von der Keynote: MacBook und Apple Watch 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.