Keine Handys mehr von Sony Ericsson

+
Mobiltelefone der Marke Sony Ericsson wird es nicht mehr geben.

München - Für die Handys von Sony Ericsson gibt es keine Zukunft mehr. Die Marke wird eingestampft. Eine Nachfolgerin, die nur noch Smartphones auf den Markt bringt, ist aber schon vorgestellt worden.

Wie das Online-Portal Horizont.net berichtet, hat ein Sprecher bestätigt, dass es keine neuen Smartphones von Sony Ericsson geben wird. Stattdessen wird sich Sony nach der Komplettübernahme des Joint Ventures von Sony und Ericsson mit einer neuen Marke namens Xperia am Markt positionieren. Xperia ist eine weitere Marke aus dem Hause Sony - genau wie etwa Bravia (TV-Geräte), Vaio (IT), Walkman (MP3-Player), Cyber-shot (Kompaktkameras), Alpha (Spiegelreflexkameras), Handycam (Camcorder) und Reader (Elektronische Lesegeräte).

Das erste Smartphone der neuen Marke Xperia wurde den Besuchern der Consumer Electronics Show in Las Vegas gezeigt. Das Xperia S hat ein 4,3 Zoll großes HD-Display und zwei Kameras, die Bilder und Videos in HD aufzeichnen. Das in Schwarz oder Weiß erhältliche Mobiltelefon wird im Laufe des ersten Quartals auf dem Markt erscheinen und 499 Euro kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.