“Unicode of Death”

Killer-SMS legt iPhone und iPad lahm

iPhone
+
Das iPhone wird gerade von einem bösen Bug gebissen.

München - Apple-User aufgepasst! Böswillige Menschen schicken derzeit eine bestimmte Zeichenfolge per SMS, mit der sie iPhones und iPads zum Abstürzen bringen können.

Ein Pling ertönt - eine neue Nachricht ist auf dem iPhone. Wer derzeit dieses Pling hört, sollte vorsichtig sein: Es kann sein, dass das Handy nach dem Öffnen der SMS plötzlich ganz von alleine herunterfährt und neu startet, manche Nutzer können anschließend nicht mehr auf ihre Nachrichten-App für SMS und iMessage zugreifen. Auch Snapchat- und Twitter-Nutzer sind betroffen. Bei iOS-Apps, die ihre Benachrichtigungen nicht automatisch aus der Mitteilungszentrale entfernen, stürzt das Gerät so lange ab, bis der User die App selber vom Gerät schmeißt.

Grund für die Probleme ist eine Schwachstelle in iOS-Geräten bis zur aktuellen Version 8.3 bei der Darstellung von Banner-Nachrichten, berichtet heise.de. Die kommen mit einer spezifischen Abfolge aus Unicode-Zeichen nicht zurecht. Diese besteht unter anderem aus Wörtern und arabischen und chinesischen Schriftzeichen. Ein Screenshot der Killer-SMS ist unter anderem in einem Artikel des Guardian zu sehen.

Tipp: Deaktivieren Sie auf Ihrem iPhone die Banner-Benachrichtigungen

Wer sicher gehen will, dass sein Smartphone oder Tablet durch die Killer-Nachricht keinen Crash erleidet, sollte die Banner-Benachrichtigungen von iMessage und anderen Messengern deaktivieren. Das ist im Menüpunkt „Mitteilungen“ möglich.

Apple selber schlägt vor, Siri zu bitten, die Nachrichtvorzulesen. Wenn der Sprachassistent anschließend die böse SMS beantwortet, lässt sich die "erkrankte" Nachrichten-App wieder öffnen und somit auch die Killer-Nachricht beziehungsweise die gesamte Konversation löschen.

Apple verspricht Update gegen iPhone-Killer-SMS

Apple hat bereits ein Update angekündigt, das das Problem endgültig lösen soll. Wann das herauskommen soll und ob es funktioniert, ist jedoch nicht klar. Die nächste iOS-Version 8.4 ist noch in der Beta-Phase.

hn

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.