Kompass für ausländische Studis und Samsung-Messenger

"Was ist denn die Schufa?", fragen sich viele ausländische Studenten. Eine App erklärt Ihnen die Besonderheiten am Leben in Deutschland. Foto: Jens Kalaene
+
"Was ist denn die Schufa?", fragen sich viele ausländische Studenten. Eine App erklärt Ihnen die Besonderheiten am Leben in Deutschland. Foto: Jens Kalaene

Das Deutsche Studentenwerk bringt drei neue Apps für ausländische Studis an den Start. Erklärt werden hiesige Eigenheiten und Karriere-Möglichkeiten. Eine neue Messenger-App kommt von Samsung und Whatsapp-Nutzer können ihre Chats bald in Google Drive speichern.

Vom Wohnheim bis zur Schufa: Apps für ausländische Studenten

Was ist eigentlich die Schufa? Und warum haben sonntags die Geschäfte zu? Wer als ausländischer Student neu in Deutschland ist und sich zurechtfinden will, kann einen Blick auf die Apps Karriere-Kompass Deutschland (für Android oder iOS), Idormdict (für Android oder iOS) und Jinger (für Android oder iOS) werfen.

Alle drei sind für Nutzer kostenlos, erklärt das Deutsche Studentenwerk, das sie in seinem neuen DSW-Journal (Ausgabe 3/2015) vorstellt. Jinger erklärt deutsche Eigenheiten bei Themen wie Arbeit oder Umzug, Idormdict entstand an der Universität Bielefeld und bietet etwa ein illustriertes Wohnheimwörterbuch. Der Karrierekompass für Deutschland erläutert zum Beispiel, wie man sich in Deutschland bewirbt.

Whatsapp-Chats lassen sich bald auf Google Drive sichern

Whatsapp-Chats können demnächst in Googles Cloudspeicher Drive gesichert werden. So können Nutzer künftig nach einer Neuinstallation oder dem Kauf eines neuen Telefons ihre gespeicherten Gespräche, Fotos und Videos wieder herstellen. Wie Googlemitarbeiter Scott Johnston in einem Blogeintrag mitteilt, kommen allerdings nur Nutzer der Android-Version in den Genuss der neuen Funktion.

Sie soll schrittweise im Lauf der kommenden Monate freigeschaltet werden. Ob das Cloud-Backup bereits verfügbar ist, können Whatsapp-Nutzer im Einstellungsmenü der App sehen. Dort kann künftig auch ausgewählt werden, ob die Datensicherung täglich, wöchentlich, monatlich oder nie angelegt werden soll und ob Videos mit gesichert werden sollen. Diese Option ist gerade für Nutzer mit wenig gebuchtem Datenvolumen im Monat interessant.

QR-Codes scannen Windows Phones von Haus aus

Handys mit Windows Phone als Betriebssystem können QR- oder Barcodes von Haus aus scannen - ohne jede App-Installation. Dazu tippt man unten rechts auf den Softbutton mit der Lupe und anschließend auf "Scan". Danach kann man die Kamera vor den Code halten und sich anschließend über "Ergebnisse" die enthaltenen Informationen anzeigen lassen. Handelt es sich um eine Internetadresse, wird diese automatisch aufgerufen.

Samsung bringt eigene Messenger-App Socializer

Samsung startet den nächsten Versuch, einen eigenen Messenger für Android-Smartphones zu etablieren. Die Socializer genannte App ermöglicht den Austausch von Nachrichten, Bildern, Videos, Sprachnachrichten und Emojis.

Zusätzlich enthält das Programm eine von Samsung entwickelte Web-App-Plattform namens Swap. Sie basiert auf dem offenen Quellcode des Messengers Telegram und erlaubt den Austausch von kleinen Web-Programmen innerhalb eines Chats. Diese Programme - dabei kann es sich um Spiele oder kleine Anwendungen handeln - laufen laut Samsung ohne zusätzliche Installation. Nutzer sollen so unterbrechungsfrei chatten, spielen oder arbeiten können.

Entwickler, die Anwendungen für die Swap-Plattform entwerfen, sollen die Möglichkeit erhalten, Umsätze etwa durch Werbeeinblendungen oder In-App-Käufe zu generieren. Socializer ist kostenlos im Google Play Store erhältlich und läuft ab Android 2.2 und höher.

Eintrag im Google Drive Blog (engl.)

Erklärungen von Microsoft zum Code-Scan

Karriere-Kompass Deutschland im Apple-Store

Karriere-Kompass Deutschland im Google Play Store

Jinger im Google Play Store

Jinger im Apple-Store

Idormdict im Apple-Store

Idormdict im Google Play Store

Socializer Messenger im Play Store

Mitteilung von Samsungs R&D Center (engl.)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.