Größeres Smartphone stabiler

Leicht verbiegen? Warentester verteidigen iPhone

New York - Die Warentester des US-Magazins „Consumer Reports“ haben die Apple-Darstellung bestätigt, dass die neuen großen iPhones doch nicht so leicht verbiegen wie zuletzt behauptet.

In einem Test von „Consumer Reports“ verformte sich das Gehäuse des Modells iPhone 6 Plus erst unter einem Gewicht von 40,8 Kilogramm (90 US-Pounds), berichtete das Magazin am Wochenende. Die kleinere Version iPhone 6, die von einem Amateur-Tester im Internet als stabiler dargestellt wurde, verbog sich schon vorher bei einem Gewicht von 31,7 Kilo (70 US-Pounds).

Es waren ähnliche Verbiege-Tests, wie sie Apple selbst nach Auftauchen der Vorwürfe ausgewählten Journalisten demonstriert hatte. Der Konzern zeigte dabei, dass die iPhones die Belastung mit einem Gewicht von 25 Kilo unbeschadet überstehen.

Der Betreiber des Blogs „Unbox Therapy“ hatte mit einem Video für Aufsehen gesorgt, in dem er ein Gerät des Modells iPhone 6 Plus mit bloßen Händen verbog. Es wurde inzwischen über 42 Millionen Mal bei der Videoplattform YouTube angesehen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.