Mein eigenes kleines Labyrinth

Finde den Ausgang! Der Mazegenerator entwirft immer neue Rätselaufgaben. Foto: mazegenerator.net

Meerbusch (dpa-infocom) - Kein Rätselheft zur Hand? Das macht doch nichts. Mit dem "Maze Generator" lassen sich auf Knopfdruck individuelle Labyrinthe erstellen. Und schon kann die Knobelei losgehen.

Die Klassiker aus der Welt der Rätsel sind oft der beste Hirnsport. Beispiel: Labyrinthe. Kinder lassen sich von der Idee begeistern, mit dem Stift in der Hand den Ausweg aus dem Gängekomplex zu suchen. Einen Ausweg gibt es immer - ihn zu finden ist nicht ganz leicht.

Rätselhefte sind voll mit solchen Knobeleien. Doch wer gerade keine Zeitung und kein Rätselheft zur Hand hat, kann sich sein eigenes Labyrinth basteln (lassen). Denn mit dem Mazegenerator gibt es einen Onlinedienst, der auf Knopfdruck ein Labyrinth erzeugt. Und es lässt sich eine Menge einstellen, etwa wie groß das Labyrinth sein soll, ob die Reise im Labyrinth oben oder in der Mitte startet, ob es sich um grade Wege, gerundete Gänge oder ein wabenartiges Labyrinth handeln soll und vieles andere mehr. Innerhalb von Sekundenbruchteilen erscheint ein individuell erzeugtes, komplexes Labyrinth - und das sieht nicht nur ästhetisch aus, sondern ist auch ganz schön knifflig, wenn man den passenden Weg sucht. Allerdings auf gute alte analoge Art - nicht interaktiv am Bildschirm.

Mazegenerator

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.