Microsoft kauft Entwickler von E-Mail-App für Smartphones

Die E-Mail-App "Acompli" werde es auch nach dem Kauf durch Microsoft weiter geben, versprechen ihre Entwickler. Foto: acompli.com

Redmond (dpa) - Der Name Microsoft steht für Office-Büroprogramme wie Outlook, das in vielen Unternehmen für E-Mails genutzt wird. Doch jetzt schnappt sich der Konzern eine erst 18 Monate alte E-Mail-App, weil er neue Ideen für Smartphones braucht.

Microsoft hat eine E-Mail-App für Apples iPhones und Smartphones mit dem Google-System Android gekauft. Der Windows-Konzern habe für die Entwicklerfirma hinter der Anwendung "Acompli" über 200 Millionen Dollar bezahlt, berichtete das Technologieblog "Recode". Microsoft selbst nannte zunächst keinen Preis. Die App werde es weiterhin geben, versicherten ihre Entwickler.

Der Kauf einer eineinhalb Jahre alten App durch den Hersteller der vielbenutzten E-Mail-Software Outlook hat Signalwirkung: Microsoft gesteht damit Nachholbedarf bei Anwendungen für mobile Geräte ein. Acompli erlaubt es Nutzern unter anderem, die Mails besser zu sortieren, mit Kalendern und Karten zu verknüpfen sowie schnell Dateien anzuhängen.

Microsoft hatte sich lange dagegen gesträubt, seine Office-Programme auf Mobil-Plattformen der Konkurrenz verfügbar zu machen. Später wurden bei Microsoft-Apps für iOS oder Android offenbar bewusst Funktionen zurückgehalten. Der neue Konzernchef Satya Nadella hat aber als Strategie ausgerufen, Microsoft müsse mit allen seinen Angeboten auf allen Plattformen vertreten sein, um relevant zu bleiben. Gerade bei E-Mail-Apps hatte es in den vergangenen Jahren aber schon einen Innovationsschub gegeben. Dabei passten Apps wie "Mailbox" die Bedienung an die Smartphone-Displays an. "Mailbox" wurde kurz nach dem Start vom Online-Speicherdienst Dropbox gekauft. Google experimentiert mit neuen Ansätzen mit seiner App "Inbox".

Webseite zu Acompli

Bericht von Recode (engl.)

Mailbox

Google-App Inbox

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.