Modul-Rechner bis Gaming-Tablet: IFA-Neuheiten von Acer

Auffällige Ecken: Dort hat Acer die Lautsprecher des Gaming-Tablets Predator 8 verbaut. Foto: Andrea Warnecke
+
Auffällige Ecken: Dort hat Acer die Lautsprecher des Gaming-Tablets Predator 8 verbaut. Foto: Andrea Warnecke

Einen Rechner nach dem Baukastenprinzip und ein Tablet zum Daddeln hat Acer im IFA-Gepäck. Außerdem bringt der Hersteller einige Smartphone-Neuheiten mit.

Berlin (dpa/tmn) - Acer bringt viel Neues mit zur IFA nach Berlin: Besucher können sich an dem Messestand das erste Gaming-Tablet des Herstellers ansehen. Außerdem im Angebot: ein zusammensteckbarer Mini-PC und sechs neue Liquid-Smartphones.

Acer hat einen modular zusammensteckbaren Mini-PC angekündigt. Der Revo Build (M1-601) besteht aus einer knapp 13 mal 13 Zentimeter großen Grundeinheit (ab 199 Euro), die sich durch das Aufstecken von Modulblöcken mit Festplatten, Lautsprechern oder auch einem Akku erweitern lässt. Das teilt der Hersteller im Vorfeld der Elektronikmesse IFA(Publikumstage: 4. bis 9. September) mit. Das Zusammenstecken soll dank magnetisch eingefasster Konnektoren besonders einfach von der Hand gehen. Geplanter Marktstart ist Oktober.

Auf der IFA zeigt der Hersteller auch sein erstes Gaming-Tablet. Das Predator 8 kommt mit einem acht Zoll großen Full-HD-Display, dem Atom-x7-Prozessor von Intel und n-WLAN. Spieler sollen an dem knapp 9 Millimeter dicken und 350 Gramm schweren Gerät unter anderem deshalb besonders Gefallen finden, weil sich vier auffällige Lautsprecher auf der Vorderseite befinden und das Display drucksensibel ist. Letztere Funktion muss aber vom jeweiligen Spiel unterstützt werden. Für 350 Euro soll das Predator 8 mit einer vorinstallierten Version des Rennspiel "Asphalt 8" für 349 Euro zu haben sein.

Im Messegepäck hat Acer auch sechs neue Liquid-Smartphones von der Einsteiger- bis zur unteren Mittelklasse, darunter auch zwei Geräte mit Windows 10 Mobile, die ebenfalls im Oktober zu haben sein sollen. Die Android-5.1.-Geräte Z630 (199 Euro) und Z530 (149 Euro) unterscheiden sich vornehmlich durch ihre Displaygrößen von 5,5 und 5,0 Zoll. Beide bieten HD-Auflösung, LTE, einen Vierkernprozessor (1,3 Gigahertz) und eine Acht-Megapixel-Kamera. Geplant sind aber auch S-Versionen mit Achtkern-Prozessor und mehr Speicher.

Die übrigen neuen Modelle Z330/M330 (129 Euro) sowie Z320/M320 sollen später im Jahr sowohl mit Android als auch mit dem neuen Windows 10 Mobile auf den Markt kommen.

Webseite der IFA

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.