1. Startseite
  2. Netzwelt
  3. Multimedia

WikiWatch geht online

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Wiki-Watch in der Betaversion. © Screenshot

Berlin - Die Arbeitsstelle WikiWatch hat am Freitag ihren Online-Auftritt gestartet. Was der neue Dienst soll und wie er den Nutzern von Wikipedia zugute kommt:

Wiki-Watch bietet Internetnutzern die Möglichkeit, die Verlässlichkeit von einzelnen Artikeln des Online-Portals Wikipedia zu überprüfen, wie die Initiatioren mitteilten. Wiki-Watch wurde als Arbeitsstelle im Studien- und Forschungsschwerpunkt Medienrecht der Europa-Universität Viadrina eingerichtet.

Hier geht's zu

Wiki-Watch

.

Für eine Prüfung auf Änderungen, Löschungen und Quellenbasis von Wikipedia-Artikeln genügt den Angaben zufolge die Eingabe des jeweiligen Stichworts auf der Seite wiki-watch.de. Außerdem mache Wiki-Watch transparent, welche Artikel am meisten nachgefragt sind oder welchen Beiträgen eine Löschung droht.

Wikipedia ist den Angabe zufolge mit mehr als 1,1 Millionen deutschsprachigen Artikeln die wichtigste Wissensressource im Internet. Zwischen 25 und 35 Millionen Mal wird sie täglich allein im deutschen Sprachraum genutzt.

dapd

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion