Neuer Raspberry Pi 2 ist deutlich leistungsstärker

+
Gleiche Größe, gleich Anschlüsse - aber wesentlich mehr Rechenleistung und Arbeitsspeicher als der Vorgänger: Der neue Raspberry Pi 2 kommt nun mit ARMv7-Chip. Foto: Raspberry Pi Foundation

Berlin (dpa/tmn) - Ein flotterer Prozessor und mehr Arbeitsspeicher sind nur zwei Neuigkeiten. Die jüngste Generation des Bastlercomputers soll auch mit Microsofts neuem Windows 10 arbeiten können.

Der Bastelcomputer Raspberry Pi erhält einen Nachfolger mit Turbolader. Der Raspberry Pi 2 ist mit einem neuen ARMv7-Vierkernprozessor mit 900 Megahertz nun deutlich schneller. Auch der Arbeitsspeicher hat zugelegt. Statt 512 Megabyte gibt es ein Gigabyte. Nach Angaben der gemeinnützen Raspberry-Pi-Stiftung, die den Minicomputer entwickelt und vertreibt, ist das neue Modell bis zu sechsmal leistungsfähiger. Trotzdem ist der Raspberry Pi 2 mit den Vorgängermodellen vollständig kompatibel, auch der Preis ist mit knapp 30 Euro der alte.

Abgesehen vom stärkeren Prozessor und dem vergrößerten Arbeitsspeicher unterscheidet sich das neue Modell nicht vom Vorgänger. Weiterhin sind vier USB-Anschlüsse, Ethernet, HDMI- und Mini-USB-Anschluss verbaut, außerdem zahlreiche I/O-Anschlüsse, ein analoger Audio-Ausgang und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten. Sie liefern den Speicherplatz für Betriebssystem und Anwendungen. Für den neuen Chip ist allerdings eine angepasste Version der Noobs- oder Raspiansoftware nötig, die kostenlos auf der Webseite der Rasberry-Pi-Stiftung erhältlich ist.

Auch bei den kompatiblen Betriebssystemen gibt es Neuigkeiten: Durch den Einsatz des neuen ARMv7-Chips läuft nun auch die Linux-Variante Ubuntu. Mit der neuen Generation soll künftig Microsofts für dieses Jahr angekündigtes Betriebsystem Windows 10 auf dem Raspberry Pi ebenfalls Einzug halten. Über das Windows-Entwicklerprogramm können Bastler eine kostenlose Version von Windows 10 für den Raspberry Pi 2 erhalten.

Die bislang vertriebenen Raspberry-Pi-1-Modelle soll es auch weiterhin geben. Die Stiftung spricht von einer großen Anzahl Kunden aus der Industrie, die weiterhin auf die erste Generation setzen wollen. Günstigstes Einsteigersystem in die Welt des Computerbastelns bleibt das Modell A+ für rund 20 Euro.

Mitteilung von der Raspberry Pi Stiftung (engl.)

Windows-Entwicklerprogramm (engl.)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.