Office und Browser - Arbeiten mit Tastenkombinationen

+
Mit der Tastatur kann man nicht nur Texte schreiben, sondern auch viel Mausklickerei sparen - mit den richtigen Tastenkombinationen. Foto: Inga Kjer

Klick, schieb, Klick, schieb - täglich wird die Maus etliche Meter über den Schreibtisch bewegt. Dabei lassen sich die meisten Programme viel schneller mit Tastaturkürzeln bedienen. Das spart Zeit - und schont den ohnehin schon gestressten Mausarm.

Berlin (dpa/tmn) – Viele Windows-Nutzer steuern und klicken sich vor allem mit der Maus durch ihre Office-Anwendungen und Webbrowser. Das kann schnell in kleinteilige Klick-Orgien ausarten. Dabei lässt sich bei den meisten Aktionen durch Tastenkombinationen – englisch Shortcuts - viel Zeit sparen.

Einmal verinnerlicht, gehen viele Abläufe wie aus dem Nichts von der Hand. Hier sind die wichtigsten Kürzel für Windows-Systeme, Office-Pakete und Webbrowser. Wichtige Windows-Kürzel: Ein Klassiker ist STRG+A: Hier wird alles auf der aktuellen Arbeitsebene markiert – beispielsweise alle Dateien in einem offenen Ordner. Ebenso wichtig: STRG+Z macht die letzte Aktion oder oft sogar mehrere rückgängig. "Egal ob im Dateiexplorer der Textverarbeitung oder dem Grafikprogramm, die Kürzel gelten nahezu in allen Anwendungen und Desktop-Apps", sagt Falko Hansen vom Online-Portal "Teltarif.de". Hierzu zählen auch die Kombinationen STRG+S zum Speichern des aktuellen Dokuments, STRG+P zum Drucken und Alt+F4 zum Beenden eines Programms. Auch diese drei kennen viele: "Geläufige Shortcuts sind Strg+C zum Kopieren, Strg+V zum Einfügen und Strg+X zum Ausschneiden von Dateien", sagt Christian Herzog vom IT-Verband Bitkom in Berlin. Sind viele Programme gleichzeitig geöffnet, hilft das gleichzeitige Drücken der Windows-Taste mit den Pfeiltasten nach rechts oder links. "Dadurch werden zwei Fenster nebeneinander angeordnet, was die Arbeit in unterschiedlichen Anwendungen erleichtert", erklärt Herzog. "Mit dem Kürzel Windows-Taste + D verkleinert der Nutzer sämtliche Fenster und gelangt direkt zum Desktop."

Wer STRG und ESC bei Windows gleichzeitig hält oder einfach die Win-Taste drückt, öffnet das Startmenü. Alt+Tabulator lässt den Nutzer bei gedrückter Alt-Taste zwischen den geöffneten Fenstern wechseln. Der sogenannte Klammergriff STRG+Alt+Entf führt zum Taskmanager. Die Druck-Taste erzeugt eine Fotodatei mit dem Abbild des aktuellen Bildschirminhalts, Alt+Druck ein Bild des aktuellen Fensters. Win-Taste in Verbindung mit dem Pfeil nach oben maximiert ein Fenster, mit dem Pfeil nach unten wird es minimiert. Flotter Surfen: Die meisten Browser auf dem Markt teilen sich viele Tastenkombinationen. "Beim Surfen im Browser aktualisiert die Taste F5 die geöffnete Website", sagt Christian Herzog. Er empfiehlt ebenfalls den nützlichen Shortcut Strg+L, der automatisch die komplette Webadresse im Browser markiert. "Die kann der Nutzer dann zum Beispiel in die Zwischenablage kopieren." Ein neues Browser-Fenster öffnet sich mit STRG+N, wer nur einen neuen Tab benötigt, drückt STRG+T. STRG+W schließt den aktuellen Tab. Er wurde aus Versehen geschlossen? Kein Problem. STRG+Shift+T öffnet ihn wieder. Zwischen vielen offenen Tabs wird per STRG+TAB gewechselt. Nach Wörtern auf einer Webseite sucht man per STRG+F. Interessierte Programmierer können sich mit STRG + U schnell den Quellcode einer Website anzeigen lassen. "Außerdem kann man mit den Tastenkombinationen STRG + oder STRG - die Schrift und damit auch die gesamte Website vergrößern oder verkleinern", erklärt Herzog. Mit STRG + 0 stellt man die Originalgröße wieder her. Effizient im Office: "Gerade beim Tippen von Texten sparen die Strg-Kombinationen Zeit, da der Schreibfluss nicht vom Griff zur Maus unterbrochen wird", sagt Herzog. Vor allem die bereits erwähnten Windows-Kürzel wie Speichern, Rückgängig-Machen, Kopieren oder Einfügen funktionieren auch bei Office-Anwendungen. "Es gibt auch verschiedene Kürzel, mit denen der Nutzer einen Text formatieren kann, ohne zur Maus zu greifen." So fettet die Dreier-Kombination STRG+Shift+F einen Text, mit STRG+Shift+K wird ein markierter Text kursiv gesetzt und STRG+Shift+U unterstreicht die Passage. Durch Dokumente bewegt man sich schneller mit diesen Kürzeln: STRG+ Pos1/Home springt zum Dokumentenanfang, STRG+Ende/End springt ans Ende. Ein neues Dokument öffnet man mit STRG+N.

Programme schnell starten: Um schnell oft gebrauchte Programme in Windows ohne viele Klicks zu öffnen, können auch sogenannte Hotkeys erstellt werden. Hierzu empfehlen die Experten des "PC Magazin", eine Verknüpfung mit dem Programm auf dem Desktop abzulegen. In den Eigenschaften legt man selbst unter Tastenkombination das Kürzel zum Starten fest, das man verwenden will. Die Experten empfehlen Kombinationen aus STRG, ALT und einem Buchstaben, da diese meist noch nicht vergeben sind. Mit der Tastenkombination startet das Programm dann ohne lange Suche im Startmenü.

Praxistipp für Tastenkürzel im Mozilla Firefox

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.