OneNote-Notizen per Fingereingabe

Notizen lassen sich bei OneNote auch mit den Fingern eingeben. Foto: Screenshot OneNote

Die kostenlos erhältliche Notiz-App OneNote kann auch per Fingereingabe bedient werden. Auf diese Weise lassen sich bequem Notizen machen. Je nachdem, wie gut man zeichnen kann, auch richtige Bilder.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die kostenlos erhältliche Notizen-App Microsoft OneNote bietet eine Menge Möglichkeiten, um Notizen zu erfassen und zu speichern. Selbst wenn man kein Mobilgerät mit speziellem Stift benutzt, lassen sich mit OneNote handschriftliche Notizen erfassen.

Nutzt man zum Beispiel ein Smartphone und möchte dort per Handschrift-Eingabe eine Notiz einstellen, hat man oft keinen Eingabestift zur Hand. Den braucht man aber auch nicht. Denn OneNote verfügt über eine eingebaute Freihand-Zeichenfunktion. Dazu oben im Menüband zum Tab "Zeichnen" schalten. Jetzt die Zeichenfunktion aktivieren und dann mit dem Finger auf der Zeichenfläche schreiben oder malen - schon lassen sich bequem Notizen erfassen.

Schieb Computertipps

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.