Nach User-Flucht

Aus für Online-Netzwerk "Wer kennt wen"

Berlin - Dem Online-Netzwerk "Wer kennt wen" (wkw) laufen die Mitglieder davon. Jetzt trennt sich die RTL-Mediengruppe als Eigentümer von der Internet-Community. 

Wegen der anhaltenden Reichweitenverluste könne „Wer kennt wen“ nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden, teilte die RTL Mediengruppe, der wkw seit 2009 gehört, am Freitag mit. Ab Mitte des Jahres werde RTL das Netzwerk nicht weiter betreiben. Noch werde mit möglichen Investoren verhandelt. Bei „Wer kennt wen“ arbeiten derzeit 40 Menschen. Einige könnten an anderer Stelle im RTL-Konzern unterkommen, teilte das RTL Interactive mit.

Das Netzwerk war eine Zeit lang beliebt in Deutschland, wurde allerdings vom US-Rivalen Facebook verdrängt. Auch eine Überarbeitung der Webseite im November konnte den Trend nicht umkehren. Laut einer aktuellen Erhebung bildet WKW das Schlusslicht in der Top 20 der erfolgreichsten deutschen Netzwerke. Das gleiche Schicksal ereilte schon das Netzwerk StudiVZ.

Die Top 20 der beliebtesten sozialen Netzwerke

Neue Liste: Top 20 der beliebtesten sozialen Netzwerke

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.