Maxdome, iTunes, Watchever und Co.

Online-Videotheken zahlen Gema-Gebühr

Gema
+

München/Berlin - Der IT-Branchenverband Bitkom und die Gema haben sich auf Gebühren für Musik geeinigt, die bei der Online-Übertragung von Filmen und TV-Sendungen fällig werden.

Dabei geht es um Filme oder Serien, die über Online-Dienste wie Maxdome, iTunes, Watchever oder Amazon angesehen werden können. So werden bei Spielfilmen 16,5 Cent beim Kauf und 5,5 Cent für die Miete fällig, teilten die Verwertungsgesellschaft und der IT-Verband am Dienstag mit. Bei TV-Serien betrage die Vergütung 4,9 Cent beim Kauf einer Folge und 2,35 Cent beim digitalen Mieten für eine begrenzte Zeit.

Die sogenannten Video-on-Demand-Angebote sind unter anderem mit der Verbreitung von Fernsehern mit Internet-Anschluss zu einem schnell wachsenden Geschäft geworden. Unberührt von der Einigung ist der seit Jahren laufende Streit um Abgaben für Musikvideos zwischen der Gema und der Google-Plattform YouTube.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.