Per Panikknopf flott den Bildschirm leeren

Der Panic Button schützt beim Surfen vor unerwünschten Blicken. Foto: www.chrome.google.com
+
Der Panic Button schützt beim Surfen vor unerwünschten Blicken. Foto: www.chrome.google.com

Wer im Internet surft, möchte sich dabei manchmal nicht von bestimmten Menschen ertappen lassen. Im Notfall können Nutzer mit dem Panic Button schnell zu einer unverfänglichen Webseite wechseln.

Berlin (dpa/tmn) - Natürlich kommt der Chef immer dann am Platz vorbei, wenn der Bildschirminhalt gar nichts mit der Arbeit zu tun hat. Wie praktisch wäre es da, den Bildschirminhalt ganz schnell verschwinden lassen zu können?

Die Chrome-Erweiterung Panic Button macht es möglich. Einmal installiert, öffnet das Programm per Mausklick oder Knopfdruck eine unverdächtige Webseite. Welche, das lässt sich in den Einstellungen festlegen.

Was vorher auf dem Bildschirm war, egal wie viele Browser-Tabs, landet in einem temporären Lesezeichenordner in der Menüleiste. Ist die Luft wieder rein, bringt ein erneuter Knopfdruck die Seiten zurück. Auf Wunsch lässt sich diese Funktion auch mit einem Passwort schützen. Von einem anderen Anbieter, aber unter gleichem Namen, gibt es auch ein Panic-Button-Add-on für den Firefox.

Panic Button für Chrome

Panic Button für Firefox

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.