Popcorn-Time-Ableger Porn Time: Nutzern droht Abmahnung

Rechtlich auf dünnem Eis: Muss zum Ansehen eines Films im Netz erst eine Datei oder eine Abspielsoftware heruntergeladen werden, droht dem Nutzer eine Abmahnung. Foto: Andrea Warnecke
+
Rechtlich auf dünnem Eis: Muss zum Ansehen eines Films im Netz erst eine Datei oder eine Abspielsoftware heruntergeladen werden, droht dem Nutzer eine Abmahnung. Foto: Andrea Warnecke

Den umstrittenen Filmdienst Popcorn Time gibt es nun auch für Erwachsenenfilme. Wer ihn nutzt, setzt sich allerdings der Gefahr einer teuren Abmahnung aus.

Berlin (dpa/tmn) - Porn Time ist ein Ableger des umstrittenen Filmdienstes Popcorn Time, bei dem urheberrechtlich geschütztes Filmmaterial aus dem Netz geladen und angeschaut werden kann. Mit einem kleinen Unterschied.

Statt Hollywood-Blockbustern, bietet Porn Time hochauflösende Pornofilme an. Wer sich das Programm auf seinem Rechner installiert und es nutzt, riskiert allerdings ebenso eine teure Abmahnung wegen illegalen Filesharings. Darauf weist der Medienrechtler Tobias Röttger aus Mainz hin. Bei Porn Time handelt es sich nämlich nicht um reines Streaming.

Um auf das Filmangebot zugreifen zu können, müssen Nutzer eine Datei herunterladen und sie installieren. Während man einen Film ansieht, werden die Bilddaten im Hintergrund an andere Nutzer weitergeschickt. Damit wird der Zuschauer selbst zum Weiterverbreiter. Im Gegensatz zum reinen Ansehen eines Streams, das in einer Art rechtlichen Grauzone liegt, ist die Weiterverbreitung von geschütztem Material nicht erlaubt. Die Rechteinhaber können Ansprüche geltend machen.

Technisch gesehen ist es relativ einfach, die Identität einer Person zu ermitteln, die einen solchen Dienst nutzt. Um keine teure Abmahnung zu riskieren, sollte man deswegen auf die Nutzung des Dienstes verzichten, rät Röttger. Porn Time selbst weist darauf hin, dass die Nutzung des Dienstes möglicherweise illegal sein könnte. Die Nutzung geschieht auf eigenes Risiko. "Dieser Hinweis ist durchaus ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass die Betreiber von Porn Time sehr wahrscheinlich keine Lizenzen für die dort aufgeführten Pornos erworben haben", schreibt Röttger in seinem Blog.

Als Faustregel können Computernutzer beachten: Muss zum Ansehen eines Films im Netz erst eine Datei- oder eine Abspielsoftware heruntergeladen werden, handelt es sich höchstwahrscheinlich nicht um normales Streaming. Dann sollte man besser die Finger von einem Angebot lassen.

Gutachten zu Porn Time

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.