Prisonmap: Luftbilder von US-Haftanstalten

+
Die Topografie des Eingesperrtseins zeigt die Webseite prisonmap.com auf sehr eindrucksvolle Art. Screenshot: prisonmap.com Foto: prisonmap.com

Berlin (dpa/tmn) - Dass Gefängnisanlagen von außen betrachtet ein besonderes Bild abgeben, können Internetnutzer bei prisonmap.com herausfinden. Ein US-Student hat dort Luftaufnahmen verschiedener Haftanstalten zusammengestellt.

In keinem Land sitzen prozentual so viele Menschen im Gefängnis wie in den USA - viele davon in riesigen Massenhaftanstalten. Dies nicht nur anhand von Zahlen, sondern auch bildhaft sichtbar zu machen, ist die Absicht von Josh Begley, einem Studenten der New York University. Seine Webseite prisonmap.com fasst Luftbilder der meisten US-Haftanstalten zusammen und gibt einen Einblick in die Topografie des US-Haftsystems.

Dabei wird deutlich, dass viele Anstalten versteckt liegen, etwa im Wald oder abgelegenen Wüstenregionen. Manche stechen aus der Landschaft heraus, andere verschmelzen geradezu mit ihr. Von oben betrachtet entwickeln die Aufnahmen eine ganz eigene Ästhetik - manche sind gar geometrische Kunstwerke. Wie das Leben ihrer Insassen aussieht, was sie hinter Gittern brachte und welchen Einfluss die Anstalt auf die Umgebung oder die Umgebung auf die Haftanstalt hat, kann man nur erahnen.

Webseite von prisonmap.com

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.