Probleme beim Speichern beheben

Wenn sich ein Programm aufhängt, ist oft alle Arbeit verloren. So kann man das verhindern. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Wenn man in Windows 8.1 eine Datei abspeichern will, hängt sich das jeweilige Programm manchmal einfach auf. Um das Problem zu beheben, muss eine PC-Einstellung geändert werden.

Wer Dokumente speichert, kann sie unter Windows 8 auch in der Cloud speichern. Genau das macht mitunter Schwierigkeiten, die den Rechner blockieren können. Davon sind potenziell alle Programme betroffen, denn das Speichern-Fenster wird vom Betriebssystem bereitgestellt, und alle Anwendungen greifen darauf zu. Das Problem: Hängt ein Programm sich auf, während ein Dokument gesichert werden soll, ist die Arbeit meist verloren, da sie ja noch nicht gespeichert ist.

Das Problem tritt vor allem dann auf, wenn Windows 8.1 sich mit der OneDrive-Onlinefestplatte des Benutzers verbinden will. Klappt das nicht, hängt der Speichern-Dialog - und mit ihm das gesamte Programm. Um den Fehler zu umgehen, die PC-Einstellungen öffnen, zum Bereich "OneDrive" und dort "Dateispeicher" wechseln und den Schalter "Dokumente standardmäßig auf OneDrive speichern" auf "Aus" stellen.

Weitere Tipps

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.