Programmier-Spiel - Lego stellt "Education WeDo 2.0" vor

Education WeDo 2.0 von Lego im Unterrichtseinsatz. Foto: Lego

Spielend programmieren lernen: Das ist die Maßgabe. Dafür stellt der dänische Spielzeughersteller Lego ein neues Set auf der CES vor.

Las Vegas (dpa) - Lego will Kindern ab sieben Jahren mit einem neuen Baukasten-Set auf spielerische Art Grundlagen zum Programmieren beibringen. Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas stellte der dänische Spielzeughersteller das Set "Lego Education WeDo 2.0" vor.

In Projekten, bei denen es etwa um eine Rettungsaktion nach einem Unwetter geht oder um den Bau von erdbebensicheren Gebäuden, können sich Kinder aus der 2. bis 4. Klasse naturwissenschaftliche Grundlagen und die elementare Logik des Programmierens aneignen. In erster Linie sei "WeDo 2.0" für den Einsatz im Schulunterricht konzipiert und speziell in bestehende Lehrpläne eingebunden, sagte Michaela Halt, Sprecherin von Lego Education, der dpa.

Dabei geht es zum Beispiel darum, kleine Robotik-Modelle mit den Lego-Steinen zu bauen und Programmierstein, Motor sowie verschiedene Sensoren zu integrieren. Mit einem Baukasten können je zwei Schüler alle Projekte im Lieferumfang abschließen.

"Lego Education WeDo 2.0" wurde gemeinsam mit Wissenschaftlern des renommierten MIT in Cambridge, Massachusetts, sowie mit Fachleuten in aus verschiedenen Ländern entwickelt. Es soll in mehreren Sprachen ab Anfang Januar für iPad, Android, PC und Mac erhältlich sein, eine Version für Chromebooks soll in der zweiten Hälfte des Jahres folgen. Für Lehrkräfte steht ein Paket mit zusätzlichen Materialien zur Verfügung, die die Grundlage für einen lebendigen Unterricht bieten sollen. Eine spezielle Ausgabe für den Einzelhandel werde es nicht geben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.