ProSiebenSat.1 streamt künftig bei Zattoo

München - ProSiebenSat.1 macht es dem Rivalen RTL nach und verbreitet künftig sechs Kanäle über den Online-Dienst Zattoo.

„Nach der Kooperation mit dem schwedischen Streaming-Service Magine sei die Zusammenarbeit mit Zattoo der nächste logische Schritt“, hatte er zuvor der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag) gesagt. Zunächst werden die linearen deutsche TV-Signalen von SAT.1, ProSieben, Kabel Eins, Sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX gezeigt. RTL hatte im Juli 2013 eine ähnliche Kooperation geschlossen.

Der Dienst ermöglicht über ein kostenpflichtiges Abo-Modell den Fernsehempfang auf Smartphones oder etwa Tablets. „Mobiles Internet wird zunehmend zum Alltag. Ob im Zug, im Wartezimmer oder im Garten, die Erwartungshaltung, überall auf Entertainment zugreifen zu können, ist deutlich gestiegen“, sagte ProSiebenSat.1-Vorstand Conrad Albert am Freitag über die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Anbieter.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.