Rahmen zwischen zwei Word-Absätzen setzen

Wer erreichen möchte, dass bei Word Rahmen an Rahmen angrenzt, muss einen Trick anwenden. Foto: dpa-infocom
+
Wer erreichen möchte, dass bei Word Rahmen an Rahmen angrenzt, muss einen Trick anwenden. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Sind in einem Word-Dokument mehrere Absätze mit einem Rahmen ausgestattet, zeichnet das Textprogramm den Rahmen nur ganz oben und ganz unten, nicht aber zwischen den Absätzen. Mit einer Blindzeile lässt sich das ändern.

Normalerweise fasst Microsoft Word die Rahmen-Formatierung von mehreren gleichen Absätzen oder Überschriften zusammen. Damit wird verhindert, dass Rahmen an Rahmen grenzen. Wer aber genau das erreichen will, fügt zwischen den betreffenden Zeilen eine Blindzeile ein. Das ist eine Zeile mit winziger Schrift und ohne vertikale Abstände, die die beiden Rahmen tragenden Passagen voneinander trennt.

Um eine Blindzeile einzufügen, den Textcursor vor das erste Zeichen des zweiten Absatzes setzen und auf die [Eingabetaste] drücken. Die leere Zeile jetzt markieren, im Menüband auf "Start" klicken und die Schriftgröße auf 1 Punkt setzen. Dann im Bereich "Absatz" auf den kleinen Pfeil klicken, um im Abschnitt "Abstand" bei "Vor" und "Nach" jeweils 0 Punkt zu hinterlegen sowie den Zeilenabstand auf "Einfach" zu ändern. Nach einem Klick auf "OK" zeichnet Microsoft Word wie gewünscht Rahmen sowohl für den oberen als auch für den unteren Absatz.

Weitere Tipps

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.