Smartwatch Pebble nun auch in Deutschland erhältlich

+
Die Pebble Smartwatch gibt es nun auch in Deutschland. Die Pebble Original (l) kostet rund 130 Euro, für das Stahlmodell Pebble Steel (r) muss man rund 230 Euro bezahlen. Foto: Pebble

Berlin (dpa/tmn) - Ohne den Schwarm gäbe es Pebble nicht. Denn die Computer-Uhr ist aus einer Crowdfunding-Kampagne hervorgangen. Nun ist sie auch hierzulande erhältlich.

Pebble-Smartwatch gibt es nun auch in Deutschland. Die Computeruhr für rund 130 Euro hat dank ihres E-Paper-Displays mit fünf bis sieben Tagen Dauerbetrieb eine längere Akkulaufzeit als Modelle mit LCD-Bildschirmen. Sie ist kompatibel zu iOS und Android und ermöglicht etwa das Lesen von Mails am Handgelenk, die Fernsteuerung des Smartphone-Musikspielers oder der Kamera. Neben der Pebble Original gibt es auch eine Variante mit Stahlgehäuse namens Pebble Steel. Sie kostet etwa 230 Euro.

Die Smartwatch ist im Ausland schon seit 2013 verfügbar. In Deutschland gab es unter anderem wegen fehlender Konformitätserklärungen und Typenbezeichnungen lange Probleme bei der Zollabfertigung.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.